Montag, 19.11.2018

|

Köstlichkeiten beim "Neustädter KarpfenMarktPlatz"

Reger Zuspruch beim 16. "Neustädter KarpfenMarktPlatz" - 02.09.2018 10:41 Uhr

Im Kreis zahlreicher Repräsentanten alle politischen Entscheidungsebenen eröffnete Neustadts Erster Bürgermeister Klaus Meier den 16. "KarpfenMarktPlatz". © Harald Munzinger


Dem Wahlkampf verdankte der "Aischgründer", dass ihm die komplette Politikerriege die Ehre erwies. Der ehemalige Landwirtschaftsminister Christian Schmidt sowie die Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt, Hans Herold und Harry Scheuenstuhl sowie Bezirksrat Ronald Reichenberg würdigten mit dem Neustädter Bürgermeistertrio und etlichen Stadträten unisono sowohl Geschmack wie Qualität des dazu noch sehr gesunden Regionalproduktes aus der einmaligen Weiherlandschaft des Aischtales. Gabi Schmidt und Harry Scheuenstuhl kokettierten mit der sichtbaren Karpfen-Leidenschaft und Herold wusste beim Besuch von Wirtschaftsminister Pschierer kürzlich den Schwaben vom kulinarischen Alleinstellungsmerkmal der Franken zu überzeugen.

Dass mitten im Karpfenland "Gottesgab" liege, war für Herold der ausdruckstarke Beleg, dass man hier "die Vorstufe zum Paradies" habe. Den mit viel Herzblut arbeitenden Teichwirten, denen MdL Schmidt über den Preis mehr Wertschätzung wünschte, sowie den Gastwirten, denen man die paradiesischen Genüsse verdanke, galt der Dank in allen Wünschen für eine gute Saison.

Bilderstrecke zum Thema

Gaumenfreuden beim 16. "Neustädter KarpfenMarktPlatz"

Zahlreiche Gäste genossen die Fischspezialität, die von Bundes- und Landespolitikern sowie dem gastgebenden Bürgermeister Klaus Meier nicht nur als Köstlichkeit, sondern auch als besonders gesundes regionales Lebensmittel empfohlen wurde. Karpfenkunst, -museum und -erlebnisland rundeten eine gelungenen Themenmarktplatz ab.


Genuss mit Gesundheitseffekt

Für die wähnte Erster Bürgermeister Klaus Meier beste Voraussetzungen gegeben, habe der heiße Sommer doch den Aischgründer Karpfen prächtig wachsen lassen, sodass er "schon drei Wochen vor dem Start der Karpfenernte sein Idealgewicht" für den Verzehr erreicht habe, zuletzt sogar auf Diät habe gesetzt werden müssen. Da der von der EU zertifizierte Aischgründer Karpfen besonders fettarm sei, garantierte Meier "von ihm nicht dick" zu werden. Er schmecke also nicht nur wunderbar, sondern die Gäste täten mit der Karpfenspeise "sogar noch etwas Gutes für ihre Gesundheit", riet der Bürgermeister vom vielfältigen Angebot auf dem 16. "KarpfenMarktPlatz" reichlích Gebrauch zu machen.

Zahlreiche Besucher, die sogar die Erweiterung des gemütlichen Biergartens um den Neptunbrunnen erforderlich machten, ließen sich die verschiedenen Gerichte munden, wobei auch dafür gesorgt war, dass nach dem Wasser und Fett oder Sud der Karpfen ein drittes Mal in einem guten Wein oder Bier "schwimmen" konnte. Ein K2-Schwarm tat dies munter im Neptunbrunnen, was den Kindern ebenso Freude bereitete, wie der "KunstMarktPlatz" von Elke Rogler-Klukas, die mit Schablonenmalerei oder Konfettikarpfen vielen kleinen Künstlern großen Spaß bereitete

"Aischgründer Karpfenmuseum" und "Karpfenland Aischgrund" genossen mit attraktivem Informationsmaterial viel Aufmerksamkeit auch bei etlichen Radtouristen, die von den verlockenden Düften des Themenmarktplatzes überrascht, gerne eine Pause in Neustadts Schlemmerstube einlegten, mit der einer der ersten von 100 "Genussorten Bayerns" diesem Qualitätssiegel einmal mehr alle Ehre machte. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt