-3°

Mittwoch, 21.11.2018

|

Markt Nordheim: Konzertsaison auf Schloss Seehaus startet

Das erwartet Klassik-Fans in Markt Nordheim - 23.04.2018 09:51 Uhr

Das "Ensemble Polyharmonique" widmet das Benefizkonzert „Requiem“ dem verstorbenen Winzer Christoph Probst, der sich engagiert um den Erhalt von Schloss Seehaus angenommen hatte. © PR


1818 war ein Jahr, in dem viel gute Musik geschrieben wurde und einige ausgewählte Werke sollen zum ersten Konzert der Konzertreihe 2018 am Himmelfahrtstag in einem Lieder- und Klavierabend zu Gehör kommen. Es erklingen Lieder von Franz Schubert (u.s. drei Sonette), Carl Löwe (u.a. die Balladen „Edward“ und "Erlkönig", Carl Maria von Weber (aus den Volksliedbearbeitungen) und Ludwig van Beethoven sowie Klaviermusik Franz Schuberts, seine 1818 komponierte Sonate f- Moll D625. Das Konzert ist eine Koproduktion mit dem Festival auf Schloss Jezeří, Tschechien.

Dort gibt es ebenfalls eine sommerliche Konzertreihe deren künstlerische Leiterin Alena Hönigová seit einigen Jahren ist. Mitwirkende sind der Tenor du Gastgeber Jan Kobow sowie die Pianistin Alena Hönigová am Hammerflügel von Joseph Brodmann (Wien 1810, baugleich mit dem Flügel Carl Maria von Webers).

Christoph Probst ist am Sonntag,13. Mai, ab 18 Uhr in der Schlosskapelle das "Große Benefizkonzert" mit dem "Ensemble Polyharmonique" gewidmet. Das Ensemble, das sich um den Countertenor Alexander gebildet hat, kommt zu einem weiteren Benefizkonzert nach Markt Nordheim, diesmal unter dem Titel "Requiem“. Francesco Cavalli hat hier eine noch nicht so bekannte Komposition vorgelegt, die heuer in der Schlosskapelle erklingen wird. Heinrich Schütz' Musicalische Exequien, eine Art deutsche Totenmesse, sind in unseren Breiten schon etwas bekannter. Dieses außergewöhnliche Konzert ist dem kürzlich verstorbenen Markt Nordheimer Winzer Christoph Probst gewidmet.

Das "Ensemble Polyharmonique" mit Magdalene Harer, Sopran Joowon Chung, Sopran, Alexander Schneider, Altus (Primus inter Pares) Pjotr Olech, Altus, Johannes Gaubitz, Tenor, Sören Richter, Tenor, Matthias Lutze, Bass, Sebastian Myrus, Bass, Juliane Laake, Gambe/Violone und Klaus Eichhorn, Orgel, bietet von Francesco Cavalli (1602-1676) die Requiem-Messe Pro Defunctis (unterbrochen von Motetten von Alessandro Grandi) und von Heinrich Schütz (1586-1672) "Musicalische Exequien" mit dem Concert in Form einer teutschen Begräbnis-Missa, Motetto "Herr, wenn ich nur dich habe" und Canticum B. Simeonis dar. Bei freiem Eintritt wird um eine großzügige Spenden an den Schloss Seehaus e.V. gebeten. 

 Auch am Pfingstsonntag gibt es wieder ein Konzert. Jan Kobow lädt um 18 Uhr zu einem Klavierabend mit Patrik ein. Er ist ein hochbegabter junger Pianist und jüngster Klavierdozent an der Nürnberger Musikhochschule. Hevr hat ein Programm zusammengestellt, das besonders gut zum absolut original erhaltenen Blüthner-Flügel von Schloss Seehaus passt. Auf dem Programm stehen unter anderem Mendelssohn Bartholdys "Lieder ohne Worte op.67", der "Liebestraum", Chopins „Nocturnos op. 62 sowie eine Etüden-Auswahl Op. 25. 

 Vorgemerkt können schon die weiteren Konzerttermine werden: 19. Juni Konzert "Trio Laflamme", 30. Juni E. Albach, Cembalo: "Les Baricades Mistérieuses", 15. Juli Konzertabend auf der modernen Leier, 17. Juli Teilnehmerkonzert der Leierakademie, 3. August "Jazz Open Air" mit Dominik Vogl & Friends, 24. August Alex Potter, Countertenor & Ensemble in Echo, 30. August "Schwanengesang"/Sonate B-Dur v. Schubert. 1. September Festliche Weinprobe mit Tafelmusik, 2. September Teilnehmerkonzert Gesang, Hammerklavier, 8. September Beethoven-Gesamtwerk für Cello und Klavier (1) sowie 9. September Beethoven-Gesamtwerk für Cello und Klavier (2).

Vorverkauf jeweils unter info@schloss-seehaus.de, Tel. 09165-541 oder die Buchhandlung Seehars in Uffenheim und die Buchhandlungen Dorn in Neustadt/Aisch und Bad Windsheim. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.