14°

Montag, 24.04. - 15:22 Uhr

|

Mit dem Bike über Lines und Ramps

Der Bike-Park in Diespeck wird für die Saison fit gemacht - Hilfe gibt's vom Profi - 13.04.2017 16:12 Uhr

Der weltbekannte Biker-Profi Guido Tschugg (r.) und Park-Initiator Hannes Gossler (l.) freuen sich über die starke Beteiligung der Jugend am Baueinsatz zum Saisonstart.

Der weltbekannte Biker-Profi Guido Tschugg (r.) und Park-Initiator Hannes Gossler (l.) freuen sich über die starke Beteiligung der Jugend am Baueinsatz zum Saisonstart. © Harald Munzinger


Tschugg, der die in ihrer Art in Bayern einmalige Anlage nahe dem Diespecker Sport- und Gemeindezentrum 2015 gestaltet hat, "sattelte" erneut vom Bike in den wendigen Bagger um und formte die mit schweren Radladern aufgetürmten neuen Erdhügel auf dem knapp 8000 Quadratmeter großen Gelände, mit dem sich der leidenschaftliche Mountainbiker Hannes Gossler nicht nur "seine Hausstrecke" schuf, sondern als Sponsor Diespeck und der Region mit dem "Bike-Park" ein ganz besonderes Geschenk machte.

Vor rund zwei Jahren in Betrieb genommen und seitdem von der Gemeinde "in Schuss gehalten", ist es Gossler ein Anliegen, die Anlage stets noch attraktiver zu machen, die von Anfang an sehr gut angenommen wird und von Frühjahr bis in den Spätherbst das Ziel zahlloser Biker ist. Deren jüngste versuchten sich schon nach dem Kindergarten mit dem Laufrad im Parkour, wie es Hannes Gossler schmunzelnd erzählt und sich über den stets regen Betrieb ebenso freut, wie auf das gute Miteinander der "Biker-Generationen". Daraus entwickelte sich auch die Idee, die Sportart in den DTV einzubringen und im Sportverein eine Neigungsgruppe mit dann offiziellem Training zu gründen. Der "Gossler-Bike-Park" werde dennoch grundsätzlich öffentlich bleiben und kostenlos zu benutzen sein, versichert es Hannes Gossler, was diese Anlage so einmalig macht, wie dies keiner besser zu beurteilen vermag, wie der Mountainbike-Profi Guido Tschugg.

Unterstützung vom Profi-Biker

Der am Chiemsee lebende Spitzensportler mit einem "4Cross Weltcupsieg" sowie Silber und Bronze bei Europa- und Weltmeisterschaften als Highlight der ellenlangen Erfolgsliste, machte sein Hobby zum Beruf. Im Jahr 2000 wechselte er ins Profilager und fuhr bis 2014 neben Downhill und Freeride hauptsächlich Biker-Cross-Rennen. Als "Deutschlands Extrem Mountainbiker Nummer eins" weiß er, was für "Action, Adrenalin und Speed auf den Trails" sorgt, wenn er diese inzwischen mit Raffinesse gestaltet. Dass dessen Freundin aus Markt Erlbach stammt, verdankt Hannes Gossler den Kontakt zu Tschugg und die Region den Diespecker "Bike-Park" mit der Handschrift des Experten.

Vom neuen Hindernis geht es in rasanter Fahrt auf die Lines und Ramps.

Vom neuen Hindernis geht es in rasanter Fahrt auf die Lines und Ramps. © Harald Munzinger


Der legte jetzt zu den zahlreichen durchaus auch schon anspruchsvollen Hindernissen "noch eine Schippe drauf", so dass es mit den Bikes von einem Steilhang über eine "Hügelkette" geht, auf der die rasend schnellen Fahrer "in den Himmel abheben" und auf den "Dirtlines" allerlei Kunststücke ausführen können. Dass etliche Hindernisse "hohes fahrerisches Können verlangen", wird auf der Tafel mit den Verhaltens- und Nutzungsregeln für die Anlage betont, die in Eigenverantwortung benutzt wird.

Hannes Gossler, der sich über die Unterstützung von Red Bull freut, hat die jugendlichen Biker mit Erfolg eingeladen, sich dabei einzubringen, den Park für die Saison fit und noch attraktiver zu machen. Viele fleißige Hände waren denn auch eifrig bei der Sache. Es sei doch ein schönes Gefühl, "so etwas selbst gebaut" und nicht nur hingestellt bekommen zu haben, womit sie "auch etwas fürs Leben lernten" so Gossler. Dafür ging es am Abend auf den Rädern "zur Sache". Und im Frühsommer wird es ein cooles Fest geben. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.