Dienstag, 12.12. - 22:33 Uhr

|

Natur im Mittelpunkt: Ein Ökodorf für Emskirchen?

Vorbild könnte die Siedlung "Sieben Linden" in Sachsen-Anhalt sein - 07.10.2017 14:13 Uhr

"Sieben Linden" heißt das bekannteste Ökodorf in Deutschland. © Jürgen Osterlänger


Die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus, man will schon lange erdverbunden in intakter Natur leben und beklagt abnehmendes Gemeinschaftsleben. So ähnlich waren die meisten Teilnehmer motiviert für die Veranstaltung von der Initiative "Emskirchen im Wandel" über Ökodörfer und Lebensgemeinschaften. In Kurzfilmbeiträgen wurden sechs Ökodörfer gezeigt und weckten "Sehnsüchte nach einem guten Leben".

"Sieben Linden" heißt das bekannteste Ökodorf in Deutschland und liegt in der Provinz von Sachsen Anhalt. Wo die Orte in der Umgebung über Abwanderung und Leerstand klagen, übt das neu entstandene Dorf eine hohe Attraktivität mit stetem Wachstum aus. Der "ökologische Fußabdruck ist markant geringer als in der Durchschnittsgesellschaft, man baut einen großen Teil der Lebensmittel selbst an und lebt gesund bei hoher Lebensqualität", berichtete Jürgen Osterlänger nach einem Besuch dieses Ökodorfes.

So verschieden die Modelle der Gemeinschaften auch sind, ist allen jedoch der nachhaltige Umgang mit der Natur gemein und meist die Freiheit von dogmatischen Ideologien. Die meisten Ökodörfer bieten vielfältige Veranstaltungen, Seminare, Mitmach-Aktionen und Kurzurlaube an, so dass ein unverbindliches Kennenlernen leichtfällt. In den Interviews von erfahrenen "Ökodörflern" wird deutlich: "Respektvoller Umgang miteinander, die Akzeptanz der Individualität und die Balance zwischen Privatheit und Gemeinschaft bilden die Grundlage für ein Gelingen". In der Diskussion wurde auch der Hausenhof bei Dietersheim als eine ökodorfähnliche Gemeinschaft erwähnt.

"Ökodörfer sind keine schön gefärbte Vision, sondern oft schon jahrzehntelange, gelebte Wirklichkeit in einem steten Bemühen, das Zusammenleben das mehr oder weniger nah sein kann, zu optimieren" wurde bei dem Vortrag betont. Vielfach würden Ökodörfer und Gemeinschaften auch als ein hervorragender Weg aus der Vereinsamung im Alter, der Überforderung Alleinerziehender und zum Ausstieg aus unseren nicht mehr tragfähigen Sozialsystemen gesehen. Jürgen Osterlänger; "Sie sind eine Antwort auf die tiefe Sehnsucht vieler Menschen nach einem neuen Wir". 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt