22°

Freitag, 26.05. - 14:52 Uhr

|

Neustadt: Bücherbörse, Reparaturcafé und vieles mehr

Bei der Veranstaltungsserie des Freiwilligenzentrums ist für jeden etwas dabei - 19.04.2017 15:04 Uhr

Auf dem Neustädter Marktplatz können am Samstag, 22. April, wieder Bücher von der Leine gepflückt werden.

Auf dem Neustädter Marktplatz können am Samstag, 22. April, wieder Bücher von der Leine gepflückt werden. © Harald Munzinger


Die "Caritas-Bücherbörse" veranstaltet zum Welttag des Buches erneut das beliebte "Bücherpflücken" auf den Marktplatz. Allerdings einen Tag früher, also am Samstag, 22. April. Diesen "Früchten" können die Aprilfröste nichts anhaben. Sie werden dicht an den "Ästen" hängen, wenn zum "Pflücken" eingeladen wird, das mit dem Welttag des Buches in Neustadt schon zu einer schönen Tradition geworden ist.

Von 11 bis 15 Uhr lädt dazu die Büchertauschbörse am Samstag auf den Marktplatz der Kreisstadt ein. "Jeder kann sich hier kostenlos mit Literatur einzudecken, die wie immer auf Wäscheleinen rund um den Neptunbrunnen gespannt sein wird", kündigt Sabine Fink die Aktion an, die am Rande des Bauernmarktes Gelegenheit bietet, sich auch mit "geistiger Nahrung" zu versorgen. Bei schlechtem Wetter wird in die Rathaus-Arkaden ausgewichen.

Sabine Fink: "Gerne werden auch Bücherspenden entgegengenommen". Außer bei der Aktion am Marktplatz ist dies auch zu den allgemeinen Öffnungszeiten bei der Caritas in der Ansbacher Straße möglich. Um sich mit Lesestoff einzudecken, ist die Büchertauschbörse dienstags von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Zudem ist ein Bücheregal im Foyer stets ebenso gut gefüllt, wie jene in den Dependancen in Neustädter Geschäften.

Bereits am Freitag, 21. April laden der Caritas-Unterstützerkreis und die Kreisstadt zur Eröffnung der Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht", die - von "Pro Asyl" konzipiert – über das Thema Flucht und Asyl informiert. "Realistisch und gut recherchiert zeigt sie die Fakten auf, die über 60 Millionen Menschen weltweit zwingen, ihre Heimat zu verlassen", kündigt Monika Gaubitz vom Unterstützerkreis die Dokumentation an.

Fakten gegen Rechtspopulismus

Um 18.30 Uhr führen die Buchautorin und Rechtsextremismusexpertin Birgit Mair mit einem Referat über das Projekt "Refugees welcome" sowie Alexander Thal vom Bayerischen Flüchtlingsrat mit Informationen über aktuelle die Entwicklungen und die Situation der Flüchtlinge in Bayern in die Ausstellung ein. Deren Ziel sei es auch, "klare Fakten gegen den Rechtspopulismus" zu setzen, wie es die Grünen-Stadträtin Monika Gaubitz betont, die sich ehrenamtlich im Caritas-Unterstützerkreis engagiert. Im Anschluss an die Referate besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zu Gesprächen.

Die Ausstellung ist vom 22. April bis Donnerstag, 4. Mai zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung in der Ehrenhalle des Rathauses zu besichtigen. Die Veranstalter behalten sich vor nach dem Versammlungsgesetz, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und "Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren. Alle anderen sind herzlich eingeladen". Der Eintritt frei, eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Talentierte Helfer für Repair-Café gesucht

Bei einem "Äthiopischer Abend" stellen im Evangelischen Gemeindehaus Markt Erlbach am Samstag, 22. April, ab 19 Uhr Flüchtlinge aus Äthiopien ihr Land mit Bildern und Köstlichkeiten vor. Am Samstag, 29. April, öffnet von 10 bis 14 Uhr das "ReparaturCafé" im Neustädter Jugendtreff "Lazarett" wieder seine Türen. Neben Elektrogeräten werden auch andere defekte Gegenstände und Kleidungsstücke gemeinsam repariert. Dorothea Hübner vom Freiwilligenzentrum "mach mit": "Herzlich willkommen und dringend gesucht sind weitere Helfer, die sich mit ihrem Talent einbringen".

Um 16 Uhr bietet das Freiwilligenzentrum am Dienstag, 2. Mai, im großen Sitzungssaal des Rathauses in Neustadt/Aisch wieder eine Informationsveranstaltung für alle Landkreisbürger an zum Thema: "Sich engagieren – aber wie? Eine Informationsveranstaltung für Interessierte und Aufgeschlossene auf der Suche nach dem passenden Ehrenamt".

Siebte "KleiderTauschParty"

Auf den Sommer stimmt am Freitag, 5. Mai, die siebte "KleiderTauschParty" ein, die im Freiwilligenzentrum der Caritas in Neustadt erneut unter dem Motto "Tauschen statt Kaufen" steht. "Wenn Frühlings- und Sommerkleidung zu weit oder zu eng geworden ist oder schlichtweg nicht mehr gefällt, bietet die ‚KleiderTauschParty‘ eine gute und umweltfreundliche Lösung", laden Dorothea Hübner und ihr Team wieder ein "in gemütlicher Atmosphäre noch gut erhaltene Frühlings- und Sommermode gegen ‚neue‘ Lieblingsstücke zu tauschen". Anstelle eines Teilnehmerbetrags können vor Ort Kaffee und Kuchen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag erworben werden.

Von 14 bis 15 Uhr können im Foyer des Caritashauses in der Ansbacher Straße pro Person maximal 20 Kleidungsstücke inklusive Accessoires abgegeben werden, die viele fleißige Hände sortiert attraktiv präsentieren, wenn um 15 Uhr die "KleiderTauschParty" beginnt, die bis 17 Uhr dauert.

Weitere Informationen gibt es unter www.freiwilligenzentrum-nea.de oder telefonisch unter 09161/888919 beziehungsweise über den E-Mail-Kontakt huebner@caritas.de

"Schwanger in Deutschland – was nun?"

In Kooperation mit dem Gesundheitsamt lädt das Freiwilligenzentrum am Dienstag, 9. Mai, ab 14.40 Uhr bis etwa 17.30 Uhr zu einem Vortrags- und Austauschnachmittag zum Thema "Schwanger in Deutschland – was nun?" ein. Ehrenamtliche kümmern sich um Menschen in ihrem Wohnort oder in der Nachbarschaft und sind als Helfer oft überraschend mit dem Thema Schwangerschaft konfrontiert. "Das ist eine neue Herausforderung. Die Unterstützer müssen sich im deutschen Behördendschungel erst zurechtfinden".

Deshalb stellt Ursula Schiller-Irlbacher von der Staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Gesundheitsamt Neustadt/Aisch die vielfältigen Angebote und deren Zugangswege vor und beantwortet an dem Vortrags- und Austauschnachmittag im Gesundheitsamt Neustadt/Aisch Fragen aus der Praxis.

Zur besseren Planung wird um Anmeldungen per Mail an ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder per Anruf im Freiwilligenzentrum unter 09161/8889-36 gebeten.

Am Dienstag, 23.Mai, findet ab 9.30 Uhr in der Erziehungs- und Lebensberatungsstelle (Neustadt/Aisch, Ansbacher Straße 2) wieder ein Leihgroßelternfrühstück statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Sie können sich an Ort und Stelle über einen Einsatz zur Leihoma oder Leihopa informieren und beim gemütlichen Zusammensein mit erfahrenen Leihomas austauschen. Um Voranmeldung unter Telefon. 09161/2577 wird gebeten. 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.