Sonntag, 17.12. - 18:21 Uhr

|

Neustadt: Vortragsreihe über Eindrücke in Japan

Zusätzlich auch Ausstellungen über die Partnerstadt Hino - 05.10.2017 13:55 Uhr

Der Neptunbrunnen auf dem Neustädter Marktplatz diente als Vorbild für den Brunnen im fränkischen Freilandmuseum "Blumenhügel" in Hino, allerdings mit einer Gänseliesel. © Goppelt


Diese beginnt am 12. Oktober um 18.45 Uhr im Bildungshaus Kloster Schwarzenberg (Scheinfeld). Am 14. Oktober nimmt Goppelt die Gäste ab 19 Uhr in der Kulturtankstelle Burghaslach mit auf ihre Reise. Dort wird auch ein Ehepaar aus Hino auf seiner Deutschlandreise zu Gast und gerne Gesprächspartner sein.

Von Montag, 16., bis Freitag, 20. Oktober, vermittelt die Partnerschaftsbeauftragte ihre "Eindrücke aus Hino – Neustadts japanische Städtefreundschaft" in der Rathausehrenhalle der Kreisstadt in einer Fotoausstellung - während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu besichtigen - und am 19. Oktober ab 19 Uhr in ihrem Vortrag. Den hält sie schließlich auch noch am 26. Oktober ab 19 Uhr im Uehlfelder Brauereigasthof Prechtel sowie am 27. Oktober ab 19 Uhr im Wirtshaus am Freilandmuseum in Bad Windsheim.

Sie werde mit vielen Fotografien anschaulich mehr über die seit 1997 bestehende Städtefreundschaft zwischen Neustadt/Aisch und Hino und über das Land selbst erfahren lassen und Einblicke in japanische Traditionen sowie in die faszinierende Kultur Asiens vermitteln, kündigt es Jaqueline Goppelt an. Der Eintritt ist jeweils frei, eine kleine Spende für die Arbeit in der Städtefreundschaft willkommen, Anmeldungen nimmt sie zur Disposition der Veranstaltungen per Mail oder telefonisch unter 0174 / 246 56 95 entgegen. In den Ausstellungen zeigt sie auch Exponate aus Japan.

Am 15. April war der 20. Jahrestag der Unterzeichnung einer Vereinbarung der Städtepartnerschaft von Neustadt/Aisch und Hino in Japan. Jacqueline Goppelt hatte dies zum Anlass genommen, eine Woche als Gast der Partnerstadt in Japan zu verbringen, dort das Hino-Sai-Festival mitzuerleben und in einer Gastfamilie zu wohnen. Ihr Anliegen war es, diese Partnerschaft wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen und damit zu beleben, die letztlich "nur noch Papierform" besteht und auf gegenseitige Neujahrswünsche beschränkt ist.

Erster Bürgermeister Klaus Meier unterstützte die junge Frau aus Burghaslach, die von der erlebten Gastfreundschaft und vielen interessanten Eindrücken überwältigt zurückkehrte, zuversichtlich, neues Interesse an der fränkisch-japanischen Liaison entwickeln zu können, was sie sich von der Vortragsreihe verspricht. Mit ihr wirbt sie auch um Mitstreiter: „Für eine lebendige Partnerschaft bedarf es der Mithilfe und des Engagements interessierter Menschen“. Diese können sich mit Jaqueline Goppelt auch telefonisch unter 0174 / 246 56 95 in Verbindung setzen oder per Mail Kontakt aufnehmen. 

hjm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt