Montag, 12.11.2018

|

Neustadt würdigte erneut herausragende ehrliche Leistungen

Bürgermeister Klaus Meier hob großartige Erfolge hervor - 24.03.2018 19:50 Uhr

Die Kreisstadt ehrte erneut in großer Zahl erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler in vielfältigen Sparten von Basketball bis zum Feuerwehr-Marathon. © Harald Munzinger


Zwei von ihnen erfuhren die Anerkennung für "langjähriges und ehrenamtliches Wirken an vorderster Stelle des Vereins" mit der Verleihung des Ehrenbriefes der Stadt Neustadt/Aisch: Bürgermeister Meier übergab ihn "als Dank und Wertschätzung des gesamten Stadtrates und der Bevölkerung" Hermann Cesinger und Thomas Köhn. Auf die Auszeichnung des "Sportlers des Jahres" wurde in diesem Jahr verzichtet, da die Basketballmannschaft des TTV Neustadt als Titelanwärter mit dem möglichen zweiten Aufstieg in Folge in einem Jahr erneut diese nur einmal mögliche Würdigung erfahren würde, die der Bürgermeister somit nur aufgeschoben wähnte.

Vor die Verleihung der Urkunden für besondere Erfolge an die 61 Sportlerinnen und Sportler stellte das Stadtoberhaupt wiederum kritische Betrachtungen zu aktuellen Themen im Fokus Sport an. Hatte er im letzten Jahr mit systematischem staatlich gefördertem Doping befasst, sah er im Ausschluss überführter Sportler von den Olympischen Spielen ein gutes Signal, um wieder "die größtmögliche Ehrlichkeit in den Sport zurückzubringen". Man könne nur hoffen, dass dieser Ausschluss künftig noch mehr Wirkung entfalten möge, woran Meier selbst nicht so recht glauben wollte.

Bilderstrecke zum Thema

Sportlerehrung in Neustadt: Lob für herausragende Leistungen

Egal ob Einzelkämpfer oder Mannschaftserfolge, ob Schwimmen, Skifahren oder Tennisspielen - in Neustadt sind etliche Talente zu Hause. Bürgermeister Klaus Meier ehrte 61 Sportler und Sportlerinnen für ihre herausragenden Leistungen.


Beim zweiten Thema, den "irrsinnigen Ablösesummen für hochtalentierte Fußballer, sollte sich die Lage noch zuspitzen. Mit der 222-Millionen-Ablöse von Paris Saint Germain für Neymar schloss sich Bürgermeister Meier der Medienkritik an dem der Maßlosigkeit verfallenen Fußball an. So könne man umso mehr auf all "unsere Sportler stolz sein, die in von vielen engagierten geführten Vereinen unter Anleitung von vielen ehrenamtlich arbeitenden Trainern ganz außergewöhnliche Leistungen erbracht haben". Hass und Gewalt entgegenwirken

Diese Vereine seien "nach wie vor die feste und bewundernswerte Grundlage für alles, was der Sport an Erfolgen hervorbringt". Da sie es ermöglichten, dass junge Menschen ihre Freizeit sinnvoll verbringen, und auch für deren gute Gesundheit sorgten, sprach der Bürgermeister die Hoffnung aus, dass sie auch in schwieriger Zeit Bestand haben mögen und sich zum Vorteil der Stadt und aller Bewohner weiter gut entwickeln können. Besorgt zeigte sich Meier im Zusammenhang mit einer allgemeinen Verrohung über zunehmende Gewalt und Hass speziell im Profifußball und eine sich bildende Passiv-Sportkultur sogenannter Fußballfans, die von "Ultras" und "Hooligans" zelebriert werde. Er rief eindringlich alle Verantwortlichen der Vereine und alle Sportler auf, "sich mit aller Kraft gegen diese Entwicklung zu stemmen".

Sie sollten "allen zeigen, dass Gewalt und Hass kein Weg ist, den sie beschreiten wollen", sollten auf und um das Spielfeld offen miteinander umgehen und sich nicht verführen lassen "solch falschen Weg zu gehen". Der Bürgermeister rief dazu auf, Mit- und Gegenspielern mit Respekt zu begegnen, ganz gleich welcher Nationalität sie seien, und zu zeigen, dass man "mit dem Sport zum Zusammenhalt der gesamten Gesellschaft beitragen will". "Zeigt, dass euch Völkerverständigung wichtig und Fairness das Maß aller Dinge ist", rief er den zahlreichen Gästen aus einem breiten Sportspektrum in der Rathaus-Ehrenhalle zu.

Integra-Boxer bei Meisterschaft

Josef Merrath vom Verein "Integra" musste die Urkunden für die national wie international erfolgreiche Boxerin Lilly-Sophie Lauckner und ihre Mannschaftskollegen Jonathan Dezel, William Stieben, Deniel Krotter und Alexander Penner entgegennehmen, das sie zur gleichen Zeit bei der Bayerischen Meisterschaft um neue Titel kämpften.

Marion Renner, Ines Findeklee-Bräuer und Christine Baum standen bei DLRG-Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene auf den Siegertreppchen, ebenso die Mannschaften mit Marion Renner, Elke Trost, Claudia Wohlleb, Christine Baum und Ines Findeklee-Bräuer sowie Lothar Stanke, Ingo Eichner, Stephan Schöppl. Klaus Sattler und Robert Höfler von der DLRG Neustadt.

Ruth Schlagers "Ehrungs-Abo"

Ein Abonnement auf die Sportlerehrungen der Stadt hat Leichtathletin Ruth Schlager vom TSV Neustadt, die bei Bezirks-, Bayerischen wie Deutschenmeisterschaften der Altersklasse W 75 auf der zehn-Kilometer-Distanz als Siegerin über die Ziellinie lief, ebenso beim Deutschen Berlin-Marathon.

Vom Skiclub Neustadt waren Stefan Kolb und Leonie van der Heyd so erfolgreich, dass ihnen Sportbeirat und Stadtrat die Ehrung zuerkannten, vom TTC Birkenfeld Antonia Heimpel und Ellen Lande in Einzelwettbewerben, Antonia Heimpel, Sarah Gleißner, Niklas Lande und Yannik Fink in der Mannschaft, die viermal in Folge den Kreispokal gewann. Eine lange Siegerliste fand für den Leichtathleten Leon Khavvam aus Neustadt (im Trikot der LAC Quelle Fürth) die Würdigung bei der Sportlerehrung. Die wurde auch Wolfgang Hille von der Feuerwehr Neustadt als Deutscher Meister beim "Feuerwehr-Marathon" zuteil.

Vom Tennisclub Neustadt/Aisch erhielt die Herrenmannschaft mit Bruno Lorenz, Martin Frosch, Christian Haag, Werner Heinz, Tobias Herzog, Fabian Dietlein, Christopher Härth, Julian Bemmerl, Markus Schuster, Nicolas Kreß, Raphael Kilian und Jakob Schaer die Urkunden der Stadt für besondere Erfolge. Diese wurden auch von der Jugend der TTVB-Basketballabteilung mit Simon Friedsam, Nicholas Gottschalk, Marlon Kempf, Peter Meier, Gabriel Richter, Leon Riegler, Nikolas Riesebeck, Jannik Rupprecht, Vincent Schmidt und Danny Wägner erzielt.

"Wir sind stolz auf Euch"

"Wir sind stolz auch Euch" rief Erster Bürgermeister Klaus Meier Christian Bittel, Sebastian Brehm, Christoph Engert, David Hasapetjan, Adrian Hümmer, Nedal Jenniat, Mohamad Nour Jenniat, Aaron Lachner, Domionik Preß, Holger Wägner und Alexander Winner mit Trainer Claus Winkelspecht zu – jener TTV-Basketballmannschaft, die als Meister der Bezirksoberliga in die Bayernliga aufstieg und Chancen für den Durchmarsch in die Regionalliga hat. Die Daumen nicht nur von Bürgermeister Meier sind dem "Aushängeschild für die Stadt" gedrückt.

Zu den Ehrungen gratulierten stellvertretender Landrat Bernd Schnizlein sowie Vorsitzender Hellenschmidt und Hildegard Schlez vom Bayerischen Landessportverband. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt