Sonntag, 18.11.2018

|

Neustädter Fußgängerzone wird zum Verkehrsknotenpunkt

Autofahrer ignorieren verkerhrsberuhige Zone - 07.09.2018 13:28 Uhr

Unruhig wurde es in Neustadts gemütlicher Stube beim Verkehrssündertreffen. © privat


Den Anfang machte nach Beobachtungen von Passanten ein Fahrzeug, das in der Würzburger Straße Richtung Marktplatz gesteuert wurde und zwischen Gaststätte und Bank stehen blieb. Kurz darauf kam die Polizei vom Kino her zum Markplatz und stellte den mit ihrem Streifenwagen blockierten Autofahrer zur Rede.

Als gleichzeitig ebenfalls ein Pkw von der Wilhelmstraße Richtung Marktplatz fuhr und gegenüber fraglicher Bank parkte, sah sich der Fahrer eines Linienbusses in auswegloser Situation und konnte seine Fahrt erst fortsetzen, als das Polizeiauto zur Seite gefahren wurde und sich damit der Verkehrsknoten mitten in der Fußgängerzone auflöste.

Doch damit nicht genug: "In diesem Moment kam noch ein Pkw die Würzburger Straße hoch und überholte den ersten Wagen, um in Richtung Wilhelmstraße weiterzufahren", was die Beobachter der Szenerie über den Sinn einer Ampelanlage rätseln ließ.

Beobachten Erster Bürgermeister Klaus Meier oder in der Vertretungszeit Peter Holzmann aus dem Amtszimmer oder bei Amtsgängen Verkehrsteilnehmer bei der "Abkürzung" über den Marktplatz, zeigen sie den Verstoß an, was ebenso eine gebührenpflichtige Verwarnung zur Folge hat, wie wohl auch das Verkehrssündertreffen am "scharfen Fußgängereck". 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt