Samstag, 17.11.2018

|

Steigerwald LAG half Beleuchtungsanlage zu realisieren

Kabarettistin Andrea Lipka lädt am Sanstag in Kulturscheune - 06.11.2018 18:55 Uhr

Leadermanager Matthias Stahr (r.) sieht die Fördermittel in der neuen Beleuchtungsanlage für das "bürgerschaftliche Kulturengagement" in Münchsteinach bestens angelegt, an der Reiner Ströbel und Dr. Erich Zimmermann (v. l.) den Effekt-Projektor installieren. © Harald Munzinger


In dem waren Anfang des Jahres die Mängel der Bühnenbeleuchtung bei der Parodieshow von Bernd Händel besonders deutlich geworden, was nach Auskunft von Dr. Erich Zimmermann den letzten Anstoß dazu gegeben hatte: Der Arbeitskreis sorgt im Steigerwaldort für kulturelle Glanzlichter, die als solche auch entsprechend „strahlen“ sollen. So wurde bei der LAG Südlicher Steigerwald der Antrag auf Förderung einer Beleuchtungsanlage sowohl für den Festsaal mit seiner ganz besonderen Atmosphäre, als auch für Veranstaltungen im größeren Rahmen gestellt.

Die ist nun mit ausgezeichneter Beratung eines darauf spezialisierten Unternehmens aus Burgebrach installiert und wirft das "beste Licht" zunächst auf die Lokale Aktionsgruppe Südlicher Steigerwald, die dieses Anliegen "völlig unbürokratisch" abwickelte und aus dem Leader-Programm für besonderes bürgerschaftliches Engagement einen Zuschuss in Höhe von 80 Prozent bewilligte. Über das Kompliment für dieses reibungslose Verfahren, für das eine schlichte Zielvereinbarung genügte, freute sich bei der "Beleuchtungsprobe" Leadermanager Matthias Stahr.

Solide professionelle Anlage

Der bewunderte mit Zweitem Bürgermeistermeister Harald Kern im großen Ausstellungraum der "Kulturscheune" die sechs Meter lange "Quertraverse", die mit ihren umweltfreundlichen LED-Außenscheinwerfern und einem Projektor für spezielle Effekte bis auf vier Meter "hochgekurbelt" werden und die gesamte sehr solide professionelle Anlage mit verschiedenen Farblichtern von einem Pult aus gesteuert werden kann. Dr. Erich Zimmermann an der Spitze des „Arbeitskreises Kultur“ und der ebenfalls technisch versierte Reiner Ströbel demonstrierten die auf schweren Stativen ruhende, mobile Lichtanlage, die ihren Test schon beim Herbstkonzert der örtlichen Musik- und Gesangsgruppen im Münster "strahlend" bestanden hat.

Ergänzt um die vier Innenscheinwerfer im Saal mit zwei Flutern und zwei Spotlights summierten sich die Kosten der Beleuchtungsanlage 2470 Euro, von denen 1661 Euro aus dem europäischen Leadertopf "gedeckt" sind. "Wir suchen noch Sponsoren", meinte Dr. Zimmermann bei der Präsentation der neuen Anschaffung im darauf stolzen Kreis der Münchsteinacher Kulturaktiven - von der auch die örtlichen Vereine profitieren werden - mit hoffnungsvollem Blick auf das nahe Rathaus. Die Bewunderung der Anlage, die ganz neue Veranstaltungsperspektiven etwa bei Klosterhof Open Airs eröffnet, von amtierendem Bürgermeister Kern war dem "AK Kultur" schon mal sicher. 

Harald J. Munzinger E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt