Dienstag, 25.09.2018

|

Stiftung der VR-Bank half beim Kauf des "neuen" Bücherbusses

Die Bank unterstützte das Projekt mit 5000 Euro - 20.04.2018 14:35 Uhr

Landrat Helmut Weiß (r.) und VR-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Endlein enthüllten den Sponsorenaufdruck mit der Leiterin der Kreisbücherei, Cordula Eckerle, und Kuratoriumsvorsitzendem Walter Zeleny. © privat


Landrat Helmut Weiß lud Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Endlein und Kuratoriums-vorsitzenden Walter Zeleny zur Enthüllung des Sponsorenschildes und Besichtigung des Bücherbusses an die Grund- und Mittelschule Scheinfeld ein und bedankte sich für die großzügige Unterstützung. Vom umfangreichen Leseangebot und der hervorragend organisierten Abwicklung waren die Stiftungsvertreter überrascht. 

Mit dem Kauf eines gebrauchten Bücherbusses (rund 9.000 Euro) als Ersatz für die ausgediente Bibliothek auf Rädern konnte der Landkreis den viel genutzten mobilen Service wieder anbieten, bevor es voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 einen neuen Bücherbus geben soll. Um die Zwischenlösung schnellstmöglich umsetzen zu können, nahm die VR meine Bank mit ihrer GenossenschaftsStiftung "5.000 Euro in die Hand". 

Freude am Lesen fördern

Eines der wichtigsten Anliegen der GenossenschaftsStiftung sei, es Bildungsmaßnahmen zu fördern. Mit dem Bücherbus soll die Freude am Lesen und die Wissensvermittlung gefördert werden – klassisch über gedruckte Medien und ebenso online über E-Book, betonten die Stiftungsvertreter Karl-Heinz Endlein und Walter Zeleny. 

Bislang habe die Stiftung weitere 17 Landkreis-Einrichtungen gefördert, ließen sie wissen. Erst im Herbst 2017 ermöglichte die Stiftung rund 800 Schülern den Besuch des "Revolution Trains" am Bahnhof in Neustadt, der junge Menschen für die Gefahren von Drogen sensibilisiert. Daneben flossen in den letzten Monaten weitere Spenden an die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule für eine Trinkstation und das Friedrich-Alexander-Gymnasium für einen neuen Konzertflügel. Insgesamt 40.000 Euro erhielten Landkreis-Einrichtungen und Projekt von der Stiftung in den letzten zehn Jahren, darunter die Koki als Anlaufstelle für Familien in Not. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Scheinfeld