26°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Straße zwischen Emskirchen und Birnbaum: Sanierung überfällig

Landtagsabgeordnete der Freien Wähler fordert umgehende Maßnahmen - 10.08.2018 18:18 Uhr

Ein Fleckerlteppich ist für MdL Gabi Schmidt das Resultat steter Flickschusterei auf der Staatsstraße, die B470 und B8 verbindet. Sie fordert deren schnelle Sanierung. © privat


Auf eine Anfrage an das Staatliche Bauamt Ansbach erhielt sie die Auskunft, dass sich die Verkehrszahlen seit 2005 bis 2015 auf dem Streckenabschnitt um fast 30 Prozent verringert hätten. Während 2005 noch durchschnittlich1252 Fahrzeuge täglich die Strecke genutzt hätten, seien es 2015 nur 895 Fahrzeuge gewesen. Für Schmidt ist dies ein Beweis, dass viele Verkehrsteilnehmer aufgrund des Zustands der Straße auf Alternativrouten ausweichen.

"Straße systematisch kaputtgespart"

"Während der Individualverkehr fast überall zunimmt, fahren auf dieser wichtigen Verbindungsstraße zwischen der B8 und B470 von Jahr zu Jahr weniger Fahrzeuge. Es hat den Anschein, als würde diese Straße systematisch kaputtgespart werden. Die deutlich längeren Alternativrouten verursachen zudem höhere Emissionen. Das ist nicht im Sinne des Klimaschutzes", beklagt die Abgeordnete der Freien Wähler aus dem nahen Uehlfeld.

Mit den laufenden Unterhaltsmaßnahmen in Höhe von 25.000 bis 30.000 Euro könne die Straße nicht mehr gerettet werden. Statt Flickschusterei helfe nur noch eine komplette Sanierung des Oberbaues. In diesem Zuge müsse auch über eine Verbreiterung der Straße nachgedacht werden, so Schmidt: "Viele Pendler zwischen Emskirchen und Dachsbach nutzen die Straße häufig, gerade diejenigen, die in Emskirchen in die Bahn umsteigen. Die Streckenführung ist durch die vielen Kurven und das wechselnde Höhenprofil sehr gefährlich. Gerade bei entgegenkommenden LKWs kommt es regelmäßig zu gefährlichen Manövern. Mit einer Komplettsanierung und Verbreiterung würde man diese Gefahrenquelle deutlich entschärfen."

Schmidt wird sich nun mit einem Schreiben an die bayerische Verkehrsministerin und an das Staatliche Bauamt dafür einsetzen, dass der Ausbau im kommenden achten Ausbauplan für die Staatsstraßen in Bayern berücksichtigt wird. "Die Bereitstellung von ausreichenden Finanzmitteln für notwendige Infrastrukturmaßnahmen des Landkreises Neustadt/Aisch-Bad Windsheim muss in Zukunft gewährleistet sein", erklärte die Landtagsabgeordnete gegenüber NN-Online. 

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Uehlfeld