Freitag, 20.10. - 09:14 Uhr

|

Tatort Atelier: Künstlerische Vielfalt in Dachsbach

Kunstschaffende stellen ihre Werke aus - 19.05.2017 20:13 Uhr

Das signalrote "a" weist am Wochenende wieder den Weg zum "Tatort ars quo vadis". © Harald Munzinger


Es ist nur 14 Tage her, als Doris Lauterbach und Erna Lentz mit Künstlern in ihre "werkstatt" eingeladen hatten und sich über eine große Resonanz von Kunstfreunden aus der Region freuen konnten. Nun ist das große rote "a" erneut der Wegweiser zur künstlerischen Vielfalt, die mit der "Tatort"-Aktion seit einigen Jahren in einigen Dutzend Ateliers und Werkstätten in Mittelfranken in den Blickpunkt gerückt wird; mit Dachsbach und Bad Windsheim zwei davon im Landkreis, lediglich eine Hand voll im westlichen Mittelfranken, geballt im Ballungsraum.

Jeweils von 11 bis 19 Uhr stehen die Türen von "ars quo vadis" im Ortskern von Dachsbach am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Mai offen. Gastgeberin Doris Lauterbach präsentiert ihr hohe Textilkunst in der spannenden Kombination perfekter Handwerkstechnik und fantasievoller Kreation.

Roland Becker ist mit Malerei und Objekten zu Gast. Eindrucksvolle figürliche Bildhauerei zeigt Antja Jakob und "Petani" stellt bei den offenen Ateliertagen "eine Auswahl figürlicher Aquarelle und ein Nichtaquarell" aus.

Die besondere Atmosphäre der „werkstatt ars quo vadis“ verspricht erneut einen "spannenden Tatort", in dem die Fantasie der Kunstschaffenden Regie führt und jene der Betrachter entfacht. 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dachsbach