18°

Mittwoch, 18.10. - 18:34 Uhr

|

"Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau" in Münchsteinach

Berliner Vocal Art-Ensemble "niniwe" tritt im Münster auf - 10.05.2017 10:55 Uhr

Die Künstlerin Elke Rogler-Klukas aus Reinhardshofen zeigt neben ihrer limitierten Auflage "Aquarelle erzählen Geschichten" Exponate ihrer sozialen Projekte. © Harald Munzinger


Mit "Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau" beginnen am Samstag, 13. Mai, die "Festlichen Konzerte bei Kerzenschein 2017" im Münchsteinacher Münster. Die vier jungen Künstlerinnen des Vocal Art-Ensembles "niniwe" aus Berlin entführen die Konzertbesucher "mit innovativen und kunstvollen Arrangements in ungeahnte Klangwelten".

Das wollten sie eigentlich schon im letzten Jahr, waren aber auf der Autobahn im Stau steckengeblieben. Nun lösen die national wie international mehrfach ausgezeichneten Profisängerinnen ihr Versprechen ein, bei romantischem Kerzenschein einen Kunstgenoss der Vokalmusik zu bieten. Dabei "verschmelzen Elemente aus Klassik und Weltmusik zu einem modernen, kraftvollen und zugleich sinnlichen Sound, der stets dem Authentischen nachspürt", wie ein Konzert angekündigt wird, zu dem Musikfreunde aus der gesamten Metropolregion erwartet werden.

Vor dem Auftakt der exklusiven Konzertreihe im besonderen Ambiente (Beginn 20 Uhr) wird wieder zu einer Kunstausstellung in der "Kulturscheune" eingeladen, in der sie um 19 Uhr zur Vernissage willkommen geheißen werden. Die sozial sehr stark engagierte Künstlerin Elke Rogler-Klukas zeigt einige ihrer Projekte - wie etwa zur Notfallseelsorge, zur Ronald Mc Donald Oase in der Kinderuniklinik Erlangen oder für die Feuerwehr und aktuell zum Lutherjahr sowie zum Thema "Barrierefrei?" - mit den dazugehörigen Exponaten. Ferner stellt sie ihre limitierte Auflage "Aquarelle erzählen Geschichten" und ihr Modell für den Pahreser Dorfbrunnen aus, mit dem sie den Künstlerwettbewerb des Amtes für Ländliche Entwicklung Mittelfranken gewonnen hat.

Der niederländische "Slotkoor", der mit seinen jährlichen Gastspielen im Markt Nordheimer Schloss Seehaus in der Region einen großen Freundeskreis hat, setzt die Kerzenscheinkonzerte in Münchsteinach am 29. Juli fort. Seit 2009 ist für den "Sommer-Projektchor", der sich in den Niederlanden einen klangvollen Namen gemacht hat, mit den Probenwochen auf Seehaus Franken zu einem Stück musikalischer Heimat geworden. In der Kulturscheune wird Rita Zeller Malerei und Objekte ausstellen. Das "Hornquartett Aurum" aus Heidelberg wird am 23. September in dem von Kerzen erleuchteten Münster zu Gast sein. Sein Repertoire umfasst alle Epochen der Musikgeschichte. Der Hobbymalerin Thea Zwanziger gestaltet die Galerie in der Kulturscheune.

Wandelkonzert mit "Mindel Harmonists"

Zu einem Wandelkonzert mit den "Mindel Harmonists" lädt die Münchsteinacher "Kultur in alten Mauern" am Samstag, 1. Juli, zunächst in die Münsterkirche ein, in der das Sextett geistliche Musik darbietet. In der "Kulturscheune" erklingen dann die bekannten Lieder der legendären Comedian Harmonists, die Vorbilder der Gesangsgruppe mit einer Frau in der Männerrunde, allesamt begeisterte Musiker und Sänger mit enormer Erfahrung aus verschiedenen Chören. Eine musikalische Weinprobe unter dem Motto "Franken trifft Rheingau" mit der Sopranistin Raphaela Weil und Freunden unter anderem vom Staatstheater Wiesbaden sollte man sich für den 21. Oktober in der Kulturscheune vormerken. Ebenso ein "Festliches Konzert des Singkreises Münchsteinach" anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Chorleiterin Christine Fobbe am 1. Oktober im St. Nikolaus-Münster. In dem findet am Sonntag, 2. Juli ein Ökumenischer Gottesdienst mit gregorianischem Gesang und Szenen aus Luthers Leben statt. 

Harald J. Munzinger E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Münchsteinach