Dienstag, 25.09.2018

|

Vom Aussterben bedroht: Ausstellung zur Bachmuschel

Anschaulich und informativ - Sensibilisierung für den "Lebensraum Bach" - 04.07.2018 15:57 Uhr

Im Landkreis kommt die Bachmuschel noch in einigen wenigen Bächen kann sich dort zum Teil erfolgreich fortpflanzen. © privat


Die Ausstellung zeigt anschaulich und informativ, wie vielfältig und schützenswert der "Lebensraum Bach" mitsamt seinen Bewohnern ist. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den einheimischen Muscheln und insbesondere auf der Bachmuschel, die deutschlandweit vom Aussterben bedroht ist, jedoch im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim noch in einigen wenigen Bächen vorkommt und sich dort zum Teil erfolgreich fortpflanzen kann.

Auf vier Tafeln werden die Lebensweise, die Gefährdung und mögliche Schutzmaßnahmen dargestellt. Für Kinder gibt es interaktive Elemente wie Seilspiel, Holzpuzzle und Fühlkästen, die auf spielerische Weise Wissen vermitteln und das Interesse an den Muscheln und ihren Wirtsfischen wecken. Die Ausstellung eignet sich daher sehr gut auch für Kinder im Grundschulalter. Sie kann zu den Öffnungszeiten der Tourist-Information beziehungsweise der Kreisbücherei frei besichtigt werden. Eine Führung für Gruppen kann bei Doris Hofmann, Landschaftspflegeverband Mittelfranken, unter Telefon 09162/928570 oder Email lag-lpv.mfr@t-online.de angefragt werden.

Büchertisch der Kreisbücherei Passend zur Ausstellung bietet die Kreisbücherei in Scheinfeld im ersten Stock des Alten Rathauses einen Büchertisch zum Thema "Leben am Wasser" an. Jugendbücher und Sachbücher rund um die Tier- und Pflanzenwelt unserer heimischen Gewässer sind von 12. bis 26. Juli anschaulich präsentiert und können ausgeliehen werden.

Für weitere Informationen steht auch der Naturpark Steigerwald e.V. unter Tel. 09161/92-1500 oder info@steigerwald-naturpark.de gerne zur Verfügung. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Scheinfeld