22°

Dienstag, 17.10. - 15:21 Uhr

|

zum Thema

280.000 Zigaretten geschmuggelt: Bewährung für Täter

Die beiden Männer haben insgesamt 45.000 Euro Tabaksteuer hinterzogen - 13.06.2017 11:42 Uhr

Unter Autoteilen und Styroporplatten versteckten die beiden Männer die wertvolle Schmuggelware. © Hauptzollamt Nürnberg


Den Fund entdeckten Beamte des Hauptzollamts Nürnberg, als sie das Fahrzeug während einer Routinekontrolle auf der A6 Richtung Heilbronn im Oktober vergangenen Jahres aus dem fließenden Verkehr zogen.

Die beiden Insassen gaben an, keine Zigaretten mitzuführen, was sich bei oberflächlicher Inspektion auch zunächst so darstellte. Die erfahrenen Zöllner ließen sich von der Scheinladung aber nicht täuschen. Unter Styroporplatten auf denen sich Autoteile befanden, fanden sie insgesamt 283.680 Stück Zigaretten ohne deutsche Tabaksteuerzeichen.

Die Beamten stellten die Schmuggelware samt Fahrzeug sicher. Gegen die Beschuldigten leiteten sie ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung ein. Die beiden 38- und 40-jährigen Männer kamen in Untersuchungshaft. Sie hinterzogen mit der Ware insgesamt 45.000 Euro Tabaksteuer.

Wie erst jetzt bekannt wurde, verurteilte das Amtsgericht Nürnberg Ende März diesen Jahres beide Männer jeweils zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten. Da sich beide geständig zeigten und nicht vorbestraft waren, setzte das Gericht die Vollstreckung der Freiheitsstrafe zur Bewährung aus. 

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg