Montag, 17.12.2018

|

zum Thema

Ab heute fährt die U3 bis zum Nordwestring

Eröffnungsfeier um 12 Uhr - Abschnitt kostet 86 Millionen Euro - 22.05.2017 11:19 Uhr

Am Montag werden gleich zwei neue Bahnhöfe der U3 eingeweiht. © Edgar Pfrogner


Interessierte Bürger sind zur Eröffnungsfeier um 12 Uhr am neuen U-Bahnhof Nordwestring, Vogelherdstraße 1, eingeladen. Zur Feier des Tages, so betonen VAG und die Stadt, ist die Fahrt auf der gesamten Strecke der U3 am Eröffnungstag kostenlos, nach dem Ende des Festakts gegen 13 Uhr auch bis zum neuen U-Bahnhof Nordwestring.

Bilderstrecke zum Thema

Nordwestring und Klinikum: So sehen die neuen Bahnhöfe der U3 aus

Ab dem 22. Mai fährt die U3 zwei weitere Bahnhöfe an: Klinikum Nord und Nordwestring. Die Stadträte von SPD und CSU haben vorab eine Probefahrt unternommen und sich die Stationen angesehen.


Die Rohbauarbeiten für den neuen Streckenabschnitt vom U-Bahnhof Klinikum Nord bis zur Station Nordwestring starteten im Juni 2012. Im Oktober 2012 erfolgte dann mit dem Tunnelanschlag der Startschuss für die eigentlichen Vortriebsarbeiten des U-Bahntunnels. Nachdem im Januar 2014 der Tunneldurchschlag gefeiert werden konnte, kann nun der neue Bauabschnitt in Betrieb genommen werden.

Der Bahnhof Klinikum Nord liegt in einem dicht bebauten Wohngebiet in der Heimerichstraße. Der Bahnhof Nordwestring liegt direkt unter dem Nordwestring zwischen der Bielefelder Straße und der Heimerichstraße. Beide Bahnhöfe verfügen über Festtreppen, Fahrtreppen und jeweils einen Aufzug.

Der Abschnitt kostet inklusive der Vorwegmaßnahmen, aller Ausbauarbeiten, der Wiederherstellung der Oberflächen sowie der Baukosten für den automatischen Fahrbetrieb rund 86 Millionen Euro. Bund und Land schießen 60 Millionen Euro dazu.

Bilderstrecke zum Thema

Fahrt in eine neue Epoche: So entstand die Nürnberger U-Bahn

Vor 51 Jahren entschied sich der Nürnberger Stadtrat zum Bau einer U-Bahn. 1967 haben die Arbeiten begonnen, der erste "Pegnitzpfeil" fuhr 1972 durch die Röhre. Nürnberg war damit die vierte Stadt in Deutschland - nach Berlin, Hamburg und München - mit einer Bahn unter der Erde. Unsere Bilderstrecke mit historischen Fotos nimmt Sie mit in den Untergrund.


 

nn

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg