Donnerstag, 14.12. - 07:22 Uhr

|

Anja Menz-Svensson und der Rasselfisch in St. Johannis

Sehen, anfassen, ausprobieren - 27.06.2012 18:27 Uhr

Alles rund ums Kind bietet der „Rasselfisch“. © Hagen Gerullis


„Bei uns darf alles ausprobiert werden“, sagt Anja Menz-Svensson, die 45-jährige Inhaberin des hundert Quadratmeter umfassenden Fachgeschäfts. Besonders beliebt ist bei den kleinen Kunden ein rotes Retro-Dreirad mit schwarz-weißen Gummireifen und weißen Speichen. „Ich glaube, jedes Kind, das einmal hier war, hat dieses Rad gefahren“, erzählt sie und lacht.

Die Chefin in ihrem Nürnberger Rasselfisch-Reich: Anja Menz-Svensson. © Eduard Weigert


Anja Menz-Svensson hat sich neben Spielsachen und Babyausstattung vor allen Dingen auf Kinderwagen spezialisiert. „Ein Kinderwagen war auch der Grund, weshalb ich letztlich dieses Geschäft eröffnet habe. Als ich vor sieben Jahren schwanger war, fand ich im normalen Handel nichts, was ich mir vorgestellt hatte, nichts was zu meinen Bedürfnissen passte. Da wurde ich auf Rasselfisch aufmerksam.“ Damals habe Rasselfisch nur übers Internet verkauft, heute finde man zudem neun selbstständige, inhabergeführte Läden unter diesem Namen in verschiedenen deutschen Städten. Dabei handle es sich um eine Marketing- und Einkaufskooperation, so Menz-Svensson.

Spezialisiert hat sich das Geschäft auf Kinderwagen. © Eduard Weigert


Jedenfalls reifte seit dem Kauf dieses Kinderwagens in der Diplomkauffrau, die lange Jahre im Marketing eines internationalen Konzerns der Konsumgüterindustrie tätig war, der Wunsch, einen solchen Laden zu eröffnen. „In Nürnberg sollte eine Lücke geschlossen werden. Außerdem könne eine Mutter aus eigener Erfahrung gut beraten, war Menz-Svensson überzeugt, die drei Mitarbeiterinnen (ebenfalls Mütter) zwischen 35 und 60 angestellt hat. „Das ist perfekt, denn jede von uns verfügt schon aufgrund ihres Alters über jeweils unterschiedliche Erfahrungen“, so die Inhaberin.

Dass sie nicht nur gut verkaufen, sondern ein Geschäft aufbauen und führen könnte, dessen war sich Anja Menz-Svensson aufgrund ihres Studiums und ihrer Berufserfahrung ohnehin sicher. Zurück zu den Kinderwagen: Ob Einsitzer, Geschwister- oder Zwillingswagen: Bei Rasselfisch wird man fündig, darf gleich einmal das Baby hineinlegen, Probe fahren oder den Wagen zusammenklappen und in den Kofferraum des Autos stellen, um sicher zu gehen, dass er passt. Wie bei all ihren Produkten achtet die Geschäftsfrau auch hier auf hohe Qualität und Praktikabilität. Mehrere Marken sind im Angebot und garantieren eine Vielfalt, die unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht wird: Für Einzelkinder mit ausreichend Liegefläche, als Geschwisterwagen mit Babyschale und Sportsitz oder als Zwillingswagen.

Die Auswahl ist groß. Ob bewegliche Vorderräder für ein schnelles Vorankommen in vollen Einkaufsstraßen oder andere Varianten, die sich beispielsweise besser für Kopfsteinpflaster beziehungsweise im Gelände eignen, hier gibt es viele Möglichkeiten. „Wir können mit unserer Kompetenz und unserem Sortiment eben punktgenau auf unsere Kunden eingehen“, betont Anja Menz-Svensson.

Während die Eltern das Fortbewegungsmittel auswählen, können die Kleinen spielen. © Eduard Weigert


Auch Junior wird fündig im Rasselfisch. Während des Einkaufs der Eltern gibt es da außer besagtem Dreirad noch Greiflinge, Rasseln, bunte Stoffelefanten und andere Schmusegefährten, „Max und Lorette“ (ein Rutschauto mit Anhänger), Handpuppen oder Puppenwagen aus Holz, um sich die Zeit zu vertreiben. Allen Produkten bei Rasselfisch ist gemeinsam, dass sie zum größten Teil in Deutschland beziehungsweise Europa gefertigt oder auch im Rahmen von Fair Trade Projekten entstanden sind. „Ich glaube, dass inzwischen eine starke Rückbesinnung auf Qualität und Umwelt stattfindet“, ist Menz-Svensson überzeugt. „Back to basics“ sei gefragt, die Zahl der Schnäppchensucher rückläufig – zumindest bei ihren Kunden, die nicht nur aus dem Stadtteil Johannis sondern auch aus dem Nürnberger Umland kommen. Praktisch sind auch die Möbel wie etwa die Reisebetten zum Zusammenlegen, Hochstühle oder eine Hängewiege. Betten, die „mitwachsen“ sowie Stühle ergänzen das Programm.

Natur-Buntstifte im Großpaket gibt's auch im "Rasselfisch". © Eduard Weigert


Vor Auswirkungen des Internets auf den Handel fürchtet sich Anja Menz-Svensson nicht. „Bestimmte Dinge muss man einfach vor Ort sehen, anfassen, ausprobieren. Wir sind auch für unsere Kunden erster Ansprechpartner, falls es einmal zu Reklamationen kommt. Außerdem sind Produkte, die man bestellen kann, im Internet häufig gar nicht günstiger als im Laden. Da passen schon die meisten Hersteller auf, dass Preisempfehlungen eingehalten werden“, führt die Kauffrau aus. „Ich lasse mich auch nicht erpressen! Wenn jemand kommt und etwas zum günstigeren Internetpreis will, mache ich das nicht.“ Letztlich habe sie auch eine andere Kundenklientel, die Qualität wünsche und nicht feilsche.

Rasselfisch Nürnberg
Burgschmietstraße 42
Tel. 0911/35 06 46 40

  

Elisabeth Porzner-Reuschel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg