Donnerstag, 21.03.2019

|

Bahn-Strecke bei Nürnberg: Männer legten Steine aufs Gleis

Die Steine waren bis zu 12,5 Kilogramm schwer - 10.12.2018 09:00 Uhr

Die Beamten ertappten die Männer schließlich auf frischer Tat, allerdings ergriffen diese sofort die Flucht. © Bundespolizei


Gegen 15.15 Uhr am Sonntagnachmittag stand der Zugverkehr zwischen den Hauptbahnhöfen in Nürnberg und Fürth still. Wie die Polizei mitteilt, wurden in der Nähe der Fürther Jakobinenstraße zwei Männer beobachtet, wie sie Steine auf die Gleise legten. Die Strecke wurde sofort gesperrt und der Bereich abgesucht. Die Beamten ertappten die Männer schließlich auf frischer Tat, allerdings ergriffen diese sofort die Flucht. Die Brocken auf den Gleisen waren bis zu 12,5 Kilogramm schwer und hätten bei Kontakt mit einem Zug wie Geschosse wirken können. 

Regionalzüge wurden an verschiedenen Haltestellen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Erst gegen 16.30, also nach gut einer Stunde, waren alle Steine entfernt und die Deutsche Bahn konnte Entwarnung geben.

Besonders hart traf es eine Linie. Die S-Bahnen der S1 aus Richtung Bamberg/Forchheim verkehrten bis Fürth Hauptbahnhof und endeten dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Hersbruck fuhren nur noch bis Nürnberg und stoppten dort. Züge fielen kurzfristig aus, die Verzögerungen waren teils erheblich. Zwischenzeitlich versuchte die Bahn auch einen Schienenersatzverkehr einzurichten. 

Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen die Männer eingeleitet. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter 0911/2055510 melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der Artikel wurde am 10. Dezember um 9 Uhr aktualisiert. 

tl/lie E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth