Montag, 18.12. - 15:43 Uhr

|

zum Thema

Besucher im Nürnberger Tiergarten: Rekordwert für 2015

Fast 53.000 zusätzliche Besucher: Viertbestes Jahr aller Zeiten - 05.01.2016 06:00 Uhr

Auch die kleine Charlotte ist ein Besuchermagnet im Tiergarten in Nürnberg. © Michael Matejka


Dass der Tiergarten somit zum zweiten Mal in Folge ein Plus verzeichnet, erfreut Bürgermeister Christian Vogel. Selbst die Arena, die es auf 600.000 Besucher pro Jahr bringt, oder das Stadion, das inklusive den Heimspielen des Clubs 867.000 Gäste zählt, könne mit dem Publikumsmagneten am Schmausenbuck nicht mithalten, so Vogel.  Deutschlands zweitgrößter Landschaftszoo 2015 behaupte mit seinen fast 1.125.000 Tausend Besuchern erneut seinen Platz unter den zehn beliebtesten Zoos Deutschlands.

Trotz eines satten Plus von fast 53.000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr und dem viertbesten Ergebnis seit Gründung des Tiergartens bleibt die Tiergarten-Leitung auf dem Teppich: Das Ergebnis sei „durchaus zufriedenstellend“ sagt Tiergarten-Vizechef Helmut Mägdefrau bescheiden. Erklären lässt sich der Erfolg weder mit einer  Massenhysterie wie um Flocke, die dem Tiergarten 2008 seinen Allzeit-Rekord von 1.281.286 Besuchern verschaffte, noch einer neuen Attraktion wie die 2011 eröffnete Delfinlagune.

Am überdurchschnittlich guten Wetter des vergangenen Jahres, allein liegt es wohl nicht allein. Denn auch wenn es an sonnigen Tagen mehr Menschen an den Schmausenbuck zieht: Die Zahl der verkauften Dauerkarten ist ebenfalls um ganze 17 Prozent auf 7656 gestiegen.

Laut Mägdefrau ist die anhaltende Beliebtheit auch dem Kurs des Tiergartens geschuldet, seinem Publikum seit 2010 fast jedes Jahr eine weitere Neuheit wie zuletzt die Fischkatzen- oder  Luchsanlagen zu präsentieren. „Das trägt auch zur Attraktivität bei.“ Die nächste Neuheit: Eine begehbare Bartgeiervoliere für rund eine Million Euro, die nach Ostern ihre Tore eröffnet.

Bilderstrecke zum Thema

Ein dickes Fell muss man haben: Der Winter im Tiergarten

Der Nürnberger Tiergarten ist schon lange im Wintermodus. Tiere und Pfleger haben sich bestmöglich auf die kalte Jahreszeit eingestellt. Doch die Kälte birgt auch Gefahren: So dürfen die Wassergräben in Außengehegen nicht zufrieren. Denn sonst bekommen Flamingos ungebetenen Besuch.


Bilderstrecke zum Thema

Eisbärbaby Charlotte zeigt sich erstmals den Zoo-Besuchern

Im Frühling 2015 wagte sich Charlotte, die Schwester von Nürnbergs berühmtestem Eisbär Flocke, erstmals nach draußen. Seit ihrer Geburt vor etwa vier Monaten lebte das Jungtier mit seiner Mutter Vera in einer Höhle und entwickelte sich nach Angaben des Tiergartens gut.


Bilderstrecke zum Thema

Schneeleoparden-Babys zeigen sich im Tiergarten

Rund drei Monate nach ihrer Geburt haben die beiden Nürnberger Schneeleoparden-Babys ihren ersten Ausflug ins Außengehege gemeistert. Gemeinsam mit Mama Pia und Papa Indra schnupperten die zwei Jungtiere Kang-Ju und Ayana zum ersten Mal die frische Novemberluft.




  

Volkan Altunordu E-Mail

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg