Montag, 23.10. - 02:56 Uhr

|

Fortuna-Fans verwüsten das Café Mohr in der Innenstadt

Geschäftsführerin erhebt Vorwürfe gegen die Polizei - 14.05.2017 18:53 Uhr

So etwas habe sie überhaupt noch nicht erlebt, sagt Eva Körber, Geschäftsführerin des Café Mohr in der Färberstraße. Rund 400 Fortuna-Fans marschierten in Begleitung der Polizei vor der Partie des 1. FC Nürnberg gegen Düsseldorf vom Bahnhof in Richtung Stadion und machten dabei Halt an dem kleinen Lokal. Die Kollegin hinter der Theke habe zunächst noch versucht, jedem etwas zu trinken zu geben, aber das sei bei dieser Masse nicht zu schaffen gewesen, so Körber.

Da den Fans die Versorgung mit Getränken zu lange dauerte, geriet die Situation außer Kontrolle. Die Randalierer versuchten zunächst, sich selbst an Getränken und Eis zu bedienen und warfen dann mit Aschenbechern, Geschirr und Mobiliar. Etliche Fans schnappten sich außerdem vom Tresen diverse Alkoholika. Andere erklärten den Keller zum Selbstbedienungsbereich und warfen dort Flaschen und klauten Bier.

Die Polizeikräfte drängten die randalierenden Düsseldorfer schließlich aus dem Café und begleiteten sie zur U-Bahn Richtung Stadion. Zu spät, wie Körber findet: "Die Polizei stand viel zu lange einfach nur da und hat gar nichts gemacht." Ein Polizeisprecher sagt dazu auf Anfrage: "Es war für die Kollegen nicht sofort zu erkennen, dass die Situation eskaliert." Zurück blieb nach Abzug der Fans ein beträchtlicher Sachschaden.  

Stefanie Taube E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg