Dienstag, 18.12.2018

|

Frau stellt sich freiwillig bei Bundespolizei im Hauptbahnhof

22-Jährige wurde wegen Diebstahls und mehrerer Haftbefehle gesucht - 06.12.2018 10:54 Uhr

Laut Bundespolizei betrat die junge Frau am Mittwochvormittag die Dienststelle am Hauptbahnhof und gab an, dass sie wahrscheinlich von der Polizei gesucht werde. Nach der Prüfung ihrer Personalien stellten die Beamten fest, dass sie Recht hat: Die Wohnsitzlose wurde wegen Diebstahls von der Polizei in Sonneberg gesucht und stand außerdem auf der Gesucht-Liste der Justiz. Als die Beamten der Bundespolizei auf der Wache in Nürnberg ihre Tasche durchsuchten, lag darin das Diebesgut aus Thüringen.

Zwei Haftbefehle sind gegen die 22-Jährige wegen Erschleichen von Leistungen verhängt worden. Zu fast 500 Euro, ersatzweise 25 Tage Freiheitsstrafe, wurde die Frau verurteilt. Bisher kam aber weder das Geld in der Justizkasse an, noch trat die Verurteilte die Ersatzhaft an. Die Bundespolizei leitete gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. Da die Frau die noch ausstehende Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

bro

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg