Mittwoch, 17.10.2018

|

Heilkräutergarten bekommt eine Bienenstock-Skulptur

Holzfigur soll Bienen beheimaten - 500 Bienenvölker in der Innenstadt - 02.08.2012 14:10 Uhr

Der Heilkräutergarten am Nürnberger Hallertor wird in Kürze zur Heimat eines neuen Bienenstocks. © Sippel


Mehr als mannshoch, mit einem Bienenstock im Innern: Die 2,50 Meter hohe Skulptur „Zeidlarius Norimbergensis“ wird kaum zu übersehen sein. Soll sie auch gar nicht, im Gegenteil: Das Werk der Künstlerin Birgit Maria Jönsson soll vielmehr den Artenreichtum in der Nürnberger Innenstadt sichtbar machen.

Rund 500 Bienenvölker leben in der Nürnberger Innenstadt. Straßenbäume und Blumen in Balkonkästen, Gärten und Parks bieten reichlich Nahrung für die Insekten - oftmals mehr als in ländlichen Gegenden, wo eine intensiv betriebene Landwirtschaft aus Monokulturen den Bienen ihre Nahrungsgrundlage raubt.

Am Samstag, den 4. August, bekommen die vorhandenen Völker Zuwachs. Im Beisein von Bürgermeister Horst Förther und weiteren Vertretern von Stadt und Bund Naturschutz wird die in Oberammergau ausgebildete Jönsson ihre Figur enthüllen. Ebenfalls anwesende Imker vom Zeidlerverein Kloster Pillenreuth werden das Bienenvolk einsetzen und in Zukunft betreuen. 

Marco Schrage

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sebald