Dienstag, 26.03.2019

|

Kultur im Untergrund: Felsengänge werden zur Bühne

Projekt "Sohle 4" soll Führungen bereichern - Dreimal im Monat Kleinkunst - 28.10.2017 05:48 Uhr

Die Felsengänge waren schon öfter Ort für kulturelle Veranstaltungen, wie hier beim Projekt orpheus@felsen.gänge 2010. © Roland Fengler


Die Besucherzahl der Felsengänge wächst von Jahr zu Jahr - und übersteigt heuer erstmals die 100.000-Marke. Und das ist längst nicht die einzige beeindruckende Zahl, mit der die Felsengänge aufwarten können: In dem 25.000 Quadratmeter großen unterirdischen Labyrinth erwarten den Besucher nicht weniger als acht verschiedene Führungs-Konzepte – von der Keller-Expedition für Kinder bis zur Themen-Führung zur Geschichte des Bieres.

1,4 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland konnten seit 1984 verzeichnet werden. Nun beginnt das neue Programm "Sohle 4 - Kultur im Grunde", mit der die Veranstalter laut Reinhard Engel von der Hausbrauerei Altstadthof "noch eins draufsetzen" wollen. Die namensgebende Sohle 4, die am tiefsten gelegene Ebene der Felsengänge, liegt 16 Meter unter der Erde, verwandelt sich dazu dreimal im Monat in eine Bühne für Konzerte, Schauspiel, Lesungen, Filmvorführungen und vieles mehr. Premiere feiert der Veranstaltungsreigen am Sonntag, 29. Oktober, mit "Auf dem Keller", einer "bierseligen Lesung" aus Tommie Goerz’ gleichnamigem Buch.

Kleinkunstszene bereichern

Nur wenig später, am Dienstag, 31. Oktober, stehen "Die Elixiere des Teufels" auf dem Programm. Das schaurige Hörspielkonzert nach E.T.A. Hoffmann wird präsentiert vom Midnight Story Orchester und ist ein treffendes Beispiel für das Konzept, das den Machern vorschwebt: Kleine, aber feine Kultur-Events, die "zu den Felsengängen passen, die Räumlichkeiten in die Inszenierung, oder Musik mit einbeziehen", erläutert Reinhard Engel.

Man wolle schließlich nicht den bestehenden Veranstaltungsbühnen in der Stadt Konkurrenz machen, sondern die "Kleinkunstszene bereichern". Was die inhaltliche Ausrichtung angeht, werde man abwarten und hoffen, dass das bunte Angebot aus Konzerten, Theater und Lesungen beim Publikum ankommt.

Für das Folgeprogramm ab Februar sind keine Vorgaben gesetzt, betont Reinhard Engel. Auch nicht, was Stilrichtungen angeht: "Es muss nicht immer Schauer sein", sagt er in Richtung interessierter Künstler, die es in die Sohle 4 zieht, "wir sind für alles offen". Auch für Veranstaltungen, die unterirdisch beginnen und über Tage in der gemütlichen Altstadthof-Bühne enden.

Weitere Infos, Kontakt, Programm und Tickets unter: www.historische-felsengaenge.de/sohle-4.html. 

Volkan Altunordu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg