14°

Freitag, 21.09.2018

|

zum Thema

Leitmesse der grünen Branche: "GaLaBau" blüht auf

Insgesamt 14 Hallen - Veranstalter erwarten bis zu 65.000 Fachbesucher - 12.09.2018 15:30 Uhr

Als einzige Fachmesse bietet die "GaLaBau" an einem Ort das gesamte Angebotsspektrum von der Pflanze bis zur Maschine. © Stefan Hippel


Noch bis Samstag zeigt die Fachausstellung in 14 Hallen der NürnbergMesse, was bei Terrassen, Bepflanzungen und vor allem bei Gerätschaften für die Pflege von Gärten und Parks angesagt ist. 65.000 Fachbesucher werden erwartet.

Ein Anlaufpunkt mit hohem Aufmerksamkeitspotenzial für Landschaftsgärtner, -architekten und Auftraggeber aus Kommunen sind die Garten(T)Räume in der Halle 3A. Dort zeigt beispielsweise ein urbaner Bereich mit Hochhauskulisse, Innenhöfen, Regenwassermanagement, Fassaden- und Dachbegrünung die Leistungsfähigkeit der Branche. Zudem gibt es einen privaten Bereich mit Piazza, die zum Verweilen einlädt und nebenbei neue Trends im Privatgarten wie Terrassenbeläge vorstellt.

Bilderstrecke zum Thema

Pflanzen, Roboter und Japanträume: Der Auftakt zur GaLaBau 2018

Vom 12. bis zum 15. September dreht sich in der NürnbergMesse auch in diesem Jahr wieder alles um den grünen Daumen. Als einzige Fachmesse bietet die GaLaBau an einem Ort das gesamte Angebotsspektrum von der Pflanze bis zur Maschine - mit spektakulären Neuerungen, moderner Technik und grünen Klassikern.


Ein zentrales Areal der Fläche ist überdies dem ländlichen Raum gewidmet, wo es etwa um Renaturierung und Nutzgarten geht. An den Exponaten in Halle 1 hätten Kinder ihre helle Freude, dürften sie denn hinein: Hier stehen dicht an dicht Spielplätze und tolle Sportgeräte für Fitnessparks. Geradezu fasziniert davon sind Mitarbeiter von Kommunen, die vielleicht an die Erneuerung ihrer Spielflächen denken.

Internationalisierung weiter fortgeschritten

Von der Fläche her betrachtet, ist die diesjährige internationale Leitmesse GaLaBau — sie findet alle zwei Jahre statt — die bislang größte. Die Internationalisierung ist weiter fortgeschritten, so dass der Wachstumsschub vor allem von ausländischen Unternehmen kommt. Aussteller aus dem Ausland zeigen diesmal auf zwölf Prozent mehr Fläche ihre Produkte. Besonders stark haben Holländer, Dänen und Tschechen aufgerüstet. Insgesamt beläuft sich der internationale Ausstelleranteil diesmal auf etwa 25 Prozent. Unterm Strich beläuft sich der Flächenzuwachs auf fünf Prozent. Die Zahl der Aussteller dagegen hat gegenüber 2016 etwas abgenommen und liegt nun bei 1252 Messeständen.

Den Rückgang um knapp 50 Firmen begründet eine NürnbergMesse-Sprecherin mit dem Wegbrechen einiger Großaussteller, etwa aus Ungarn. Ideeller Träger und Gründungsvater der GaLaBau (erstmals fand sie 1986 in Nürnberg statt) ist der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL). Begleitet wird die Ausstellung von einem Vortragsforum mit Expertentalk. 

Angela Giese

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg