19°

Dienstag, 27.06. - 00:34 Uhr

|

zum Thema

Leserforum: Was halten Sie von Tempo 30 in Städten?

Vorstoß des Umweltbundesamts erntet viel Kritik, aber auch Zustimmung - 20.04.2017 05:50 Uhr

Braucht Nürnberg ein generelles Tempo 30 in Städten? Nürnbergs Grüne finden die Idee reizvoll. © Stefan Hippel


Nach Vorstellungen des Umweltbundesamts könnte Tempo 30 in Städten bald die Regel und nicht die Ausnahme sein. "Tempo 30 bringt bessere Luft, flüssigeren Verkehr und weniger Unfälle - und man ist in der Regel genauso schnell unterwegs", sagte Behörden-Präsidentin Maria Krautzberger der Nachrichtenagentur dpa.

Für Achim Mletzko, Fraktionschef der grünen Stadtratsfraktion, hat diese Vision ihren Reiz. Die ganzen Tempo 30-Schilder kämen weg und an großen Straßen wie der Bucher Straße würden Tempo 50-Schilder aufgestellt. Denn eine Regelgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde hieße ja nicht, dass tatsächlich überall nur mit 30 km/h gefahren werden dürfte, stellt der grüne Stadtrat klar.

Tempo 30 auf dem Ring oder auf der Münchner Straße in Richtung Autobahn findet nämlich sogar der Fraktionschef der Öko-Partei "albern". Aber wenn 30 km/h die Regel und nicht die Ausnahme wären, hätte die Stadt ein "wesentlich höheres Eingriffsrecht in Tempo-Ausweisungen" - "und das finde ich sehr reizvoll".

In Nürnberg gilt bereits auf zwei Dritteln des Stadtgebiets Tempo 30, sagt Frank Jülich, Leiter des Verkehrsplanungsamts. Marcus König, verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Stadtratsfraktion hält von 30 km/h als Regelgeschwindigkeit in Städten "gar nichts". Die SPD bewertet den Vorstoß ähnlich kritisch.

Vermutlich wird auch weiterhin über jeden Fall heftig gestritten werden - auch vor Gericht. Zuletzt hat ein Bürger gegen die Entscheidung der Stadt geklagt, die Geschwindigkeit auf der Straße "Am Wegfeld" in Buch zu drosseln - und in der ersten Instanz vor dem Ansbacher Verwaltungsgericht sogar Recht bekommen. Für Verkehrsplanungsamtschef Jülich ist das Urteil "überhaupt nicht nachvollziehbar". Die Straße wird von Kindern auf dem Weg zum Sportplatz überquert, sie habe keinen Gehweg, sei unübersichtlich und gefährlich. Deshalb geht die Stadt in die nächste Instanz. Jetzt muss der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München entscheiden.

Was halten Sie von Tempo 30 in Städten?

Schreiben Sie Ihre Meinung, diskutieren Sie hier in unserem Leserforum mit! Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie sich mit Ihrem vollen Namen, ihrer postalischen Adresse und Ihrer Mailadresse registrieren. Falls Sie bereits einen Login besitzen, bei dem die Anschrift noch fehlt, bitten wir Sie, diese Daten zu ergänzen. Derzeit sind die Angaben zur Adresse noch freiwillig. Im Leserforum werden wir aber nur Kommentare zulassen, bei denen auch die Angaben "Straße/Hausnummer sowie PLZ/Ort" ausgefüllt wurden. Dennoch wird Ihr Kommentar online nur unter dem von Ihnen gewählten Nickname zu lesen sein.

Beim "Aktuellen Thema" wollen wir die Meinungen unserer User bündeln und auf mehreren Kanälen einholen. Meinungsbeiträge sind per Mail an nn-leserbriefe@pressenetz.de (Stichwort: Tempo 30) sowie auch am Ende dieses Artikels möglich.

Eine Auswahl der Einsendungen wird gegebenenfalls auch auf der gedruckten Meinungsseite in den Nürnberger Nachrichten mit Angabe des Namens und des Wohnorts (ohne Straßenangabe) erscheinen. Falls Sie damit nicht einverstanden sein sollten, bitten wir Sie, dies in Ihrem Kommentar zu vermerken.  

Sabine Stoll

58

58 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg