Sonntag, 19.11. - 04:18 Uhr

|

zum Thema

Lichterzug: Mit dem Christkind zur Kaiserburg

1000 Schüler ziehen mit Laternen durch die Altstadt - 05.12.2013 12:44 Uhr

Letztes Jahr führte noch Franziska Handke den Lichterzug durch die Nürnberger Altstadt an - dieses Jahr wird Christkind Theresa Treuheit den Zug anführen. © Sippel


Josef, Maria und die Heiligen Drei Könige stehen, sitzen und knien neben 1,70 Meter großen Laternen. Sie posieren im 31. Stock des Businesstowers für ungezählte Fotos. Die sechs Schüler sind die Darsteller des Krippenspiels auf der Kaiserburg nach dem traditionellen Lichterzug am 12. Dezember durch die Altstadt.

Die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Mittelschule und die Laternenbauer der Mittelschule Insel Schütt nahmen mit Bürgermeister Klemens Gsell eine Spende über 10000 Euro vom Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherungsgruppe, entgegen. Mit dem Geld werden Kostüme geändert, ausgebessert und Bastelmaterialien für die Laternen sowie Raummieten und Bühnentechnik bezahlt. Der Lichterzug findet dieses Jahr bereits zum 65. Mal statt, die Nürnberger Versicherungsgruppe unterstützt das Event seit fast 20 Jahren.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnbergs traditioneller Lichterzug lässt Kinderaugen leuchten

Alle Jahre wieder: Der traditionelle Lichterzug erleuchtete die Straßen von der Fleischbrücke bis zum Burgberg. Das sorgte nicht nur für große Augen bei den Kindern, die auf das Christkind warteten.


Acht Wochen Arbeit

Acht Wochen lang arbeiteten zwölf Schüler der Mittelschule Insel Schütt an den zwei mannshohen Laternen. Zwölf kleine LED-Lichter im Inneren bringen die Heiligen Drei Könige aus transparentem, buntem Papier zum Strahlen. „Wir haben sie im Technik-Unterricht gebaut“, sagt die 14-jährige Lisa. Sie und ihre Freundin Janina sind stolz darauf, nun die fertige Laterne zu präsentieren.

Philipp Gmelch, der Lehrer der beiden, investierte viel Zeit in den Bau der Holzkonstruktion und in das Design. Etwa 120 Überstunden fielen für die aufwendig gestalteten Laternen an. „Für die Kinder ist das Wesentliche die Teilnahme an dem Lichterzug“, sagt der Pädagoge. Die Achtklässler haben es zu ihrem Projekt gemacht und viel Mühe und neben Schulstunden auch Freizeit hineingesteckt.

Am 12. Dezember werden um 17.45 Uhr etwa 1000 Schüler erwartet, die, angeführt vom Nürnberger Christkind, mit ihren selbst gebastelten Laternen von der Fleischbrücke am Weihnachtsmarkt vorbei bis zur Burg ziehen. Dort stellen dann die kostümierten Schüler der Herschel-Schule die Weihnachtsgeschichte in acht lebenden Bildern dar.
  

LISA VOGEL (Nürnberger Nachrichten)

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg