11°

Samstag, 21.10. - 05:13 Uhr

|

zum Thema

Millionen-Projekt: Norikusbucht wird noch schöner

Neugestaltung der Grünanlage wird rund 3,3 Millionen Euro kosten - 05.09.2016 05:00 Uhr

Direkt hinter der neugestalteten Norikusbucht soll eine große Grünanlage entstehen. © Visualisierung: Stadt Nürnberg


3,3 Millionen soll die Neugestaltung der Grünanlage an der Norikusbucht kosten – mit 2,7 Millionen bezahlt die Stadt den Großteil aus der eigenen Tasche. Was aber wird mit dem Geld passieren? Der Strandbereich etwa, der derzeit noch aus feinem Kies besteht, soll im kommenden Sommer einen schicken Rasen bekommen. Ebenfalls in Planung: ein großer Wasserspielplatz mit jeder Menge Spielmöglichkeiten inklusive Sand-Matsch-Bereich.

Bilderstrecke zum Thema

Wasserspielplatz und mehr: So wird die neue Grünanlage am Norikus

Erst das Wasser, dann das Land: Heuer wurde an der Bucht am Norikus fleißig gebaggert, in den kommenden eineinhalb Jahren steht nun die Umgestaltung des Ufers an. Bis zum Frühjahr 2018 will die Stadt richtig klotzen.


Aber natürlich sollen nicht nur Kinder auf ihre Kosten kommen. Für alle Altersgruppen entsteht ein Bewegungspark mit Fitnessgeräten, an denen man alle Muskelgruppen trainieren kann. Wer lieber faulenzt, kann dies künftig auf einer der Bänke tun, die an sonnigen und schattigen Plätzen aufgestellt werden. Schatten spenden wird unter anderem der Stifter-Hain: 50 neu gepflanzte Bäume sollen dort von der Stiftung "Bäume für Nürnberg" wachsen und gedeihen.

Firmen und Privatleute, die ihre Namen dort verewigen möchten, dürfen sich gern jetzt schon melden. Das nötige Kleingeld sollte man aber mitbringen: Privatpersonen sind ab 10.000 Euro dabei, Unternehmen ab 25.000 Euro. Zusätzlich werden im ganzen Park 37 neue Bäume gepflanzt. Die Umgestaltung hat jedoch auch zur Folge, dass vier große Bäume gefällt und sieben versetzt werden müssen.

Bürgermeister Christian Vogel ist zuversichtlich, dass das Konzept umgesetzt wird. Am 16. September soll es im Sör-Werkausschuss beschlossen werden. Da jedoch bereits im Vorfeld parteiübergreifend Zustimmung signalisiert wurde, dürften die Pläne beschlossene Sache sein.

Zur aktuellen Kritik an der neuen Norikusbucht - Müll, fehlende sanitäre Anlagen - äußerte sich Vogel ebenfalls. "Es gibt eben solche und solche Menschen", so der Bürgermeister. Damit aber künftig noch mehr Leute ihren Abfall anständig entsorgen, statt ihn am Strand liegen zu lassen, sollen ausreichen Abfallbehälter bereitgestellt werden.

Die Toilettensituation wird sich mit der Eröffnung der Umweltstation entspannen - dort soll auch eine öffentliche Toillete entstehen. Außerdem könnte möglicherweise eine Werbesäule am Norikusparkplatz in eine Toilette umgebaut werden. Bis dahin hat Sör – zumindest für die heißen Tage – Dixi-Klos aufstellen lassen.

Bilderstrecke zum Thema

Wozu ans Meer? Diese Nürnberger urlauben an der Norikusbucht

Wir haben uns umgehört, wie die neu geflutete Bucht bei den Besuchern ankommt.


 

jule

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg