-0°

Montag, 18.02.2019

|

Sie bereuen diese Liebe nicht: So war der CSD in Nürnberg

Erst Parade durch die Innenstadt, dann großes Straßenfest am Jakobsplatz - 06.08.2016 19:32 Uhr

Richtig warm war's zwar nicht am Samstagnachmittag - hindert so manchen Teilnehmer des CSD aber nicht Haut zu zeigen. © Roland Fengler


Mit einer bunten Parade und einem fröhlichen Straßenfest hat die schwul-lesbische Szene Frankens am Samstag den Christopher Street Day begangen. Der Demonstrationszug mit rund 1000 Teilnehmern, bei dem mit Partymusik gefeiert wurde, schlängelte sich vom Berliner Platz durch die Stadt bis zum Jakobsplatz.

Bilderstrecke zum Thema

Affen, Lack und rasierte Beine: Nürnberg feiert bunte CSD-Parade

Nürnberg ist bunt - und wie! Bereits zum 19. Mal marschierten Hunderte beim Christopher Street Day durch Nürnberg. Bei der großen Parade geht es um ausgefallene Kostüme, aber natürlich auch um mehr Toleranz für Lesben und Schwule. Das Ziel der Demo: der Jakobsplatz. Dort gab's im Anschluss ein regenbogenfarbenes Straßenfest.


Unter dem Motto "Vielfalt verdient Respekt. Grenzenlos!" wurde das Fest dort offiziell eröffnet. Neben Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) sprach auch die Grünen-Landtagsabgeordnete Claudia Stamm ein Grußwort. Die Besucher feierten friedlich auf dem vollen Jakobsplatz.

Ernste Töne gab es bei aller Partystimmung aber auch: Um der Opfer in Orlando zu gedenken, wurde eine Schweigeminute eingelegt, bei der 49 schwarze Luftballons in den Himmel stiegen. 

arö/tl

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg