Mittwoch, 21.11.2018

|

Viel los im charmanten Orpheum

Das Programm in dem alten Kino in Nürnberg-Johannis geht weiter - 13.02.2015 19:31 Uhr

Richard Smerin kennen viele aus der Fußgängerzone. Er spielte schon beim Eröffnungskonzert der neuen Orpheum-Reihe und kommt jetzt wieder. © Foto: Weigert


„Ich hab‘ mir das in den Kopf gesetzt“, sagt der in Nürnberg lebende Schriftsteller Gunter Gross und meint damit die kulturelle Wiederbelebung des liebevoll „Orpherla“ genannten Gebäudes. Ein Kleinod, das in der Tat viel zu schade ist, um es ungenutzt zu lassen.

Die Bühne und alles, was dazu gehört, hat Gross als Privatveranstalter „auf Vordermann gebracht“, wie er sagt. Im Oktober wurde der architektonisch einzigartige Gründerzeit-Bau für das erste Konzert genutzt, danach folgten weitere Veranstaltungen, unter anderem eine Lesung. Die Resonanz des Publikums war so positiv, dass Gunter Gross weitermachen will.

Isabel Blechschmidt ist am 28. Februar im Orpheum zu Gast. © Foto: Olah


In Nürnbergs Nordstadt besteht also ganz offensichtlich Bedarf für eine Kleinkunst-Bühne. „Unser Programm richtet sich an Menschen ab etwa 40“, sagt Gross, der das Orpheum für jede Veranstaltung mietet. Er stemmt das Ganze zwar mit Helfern, aber ohne Zuschüsse und auf eigenes Risiko.: „Mir liegt das Projekt halt einfach am Herzen.“

Langfristig möchte er mehrere Reihen etablieren, hauptsächlich aus den Bereichen Musik und Wort. „Leise, aber gut“ ist das Motto. Angedacht sind etwa Sonntagnachmittage, an denen zum Beispiel ein jüngerer und ein älterer Schauspieler miteinander in Dialog treten und sich über ihren Beruf und die Branche, in der sie arbeiten, unterhalten. Bis zum Sommer sollen zehn weitere Veranstaltungen über die Bühne in der Johannisstraße/Ecke Burgschmietstraße gehen.

Als nächstes stehen am 28. Februar „Musikalische Perlen“ aus Oper und Operette mit der Sopranistin Isabel Blechschmidt an, bei der die Sängerin von Geiger Ferenc Babari (ehemaliger Konzertmeister der Nürnberger Staatsphilharmonie) und weiteren Musikern begleitet wird. Am 13. März folgt „Blues im Orpheum“ mit Abi Wallenstein, Richard Smerin und Matt Walsh. Und am 11. April ist Ernst Schultz’ Projekt „Dylan deutsch“ zu Gast.

www.orpheum-nuernberg.de — Kartenreservierung unter Telefon 09 11/5 30 38 88 

she

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg