Freitag, 15.12. - 19:05 Uhr

|

Von Altersvorsorge bis Zentralamerika

BZ punktet mit Verbraucherbildung und neuen Themenschwerpunkten im 2. Halbjahr - 09.07.2016 12:05 Uhr

Themen-Schwerpunkte im aktuellen Programm sind unter anderem Gesundheitsbildung. © Stadt Nürnberg/BZ


Mit ausgezeichneten Angeboten hat das Bildungszentrum schon immer geworben. Bei Verbraucherthemen kann es das nun mit Brief und Siegel: Das bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat das BZ zum "Stützpunkt für Verbraucherbildung" geadelt. Ein Titel, der nicht verschenkt wird, wie die zuständige Ministerialdirektorin Sabine Nießen betont. Viele verbraucherrelevante Kurse und Veranstaltungen zu Themen wie Altersvorsorge, Gesundheit oder Sicherheit im Internet anzubieten, ist nämlich nur die halbe Miete. "Die Referenten müssen auch alle zu 100 Prozent unabhängig und qualifiziert sein", erläutert Jochen Ott, der den zuständigen Fachbereich im BZ leitet.

Beides ist laut Ott durch das neue Stützpunkt-Programm sichergestellt, da es die entsprechende Zertifizierung der Referenten voraussetzt und unterstützt. Weiterer Vorteil des Verbunds, dem sich bislang acht Stützpunkte in Bayern angeschlossen haben: "Wenn wir für ein Thema keinen passenden Experten in Nürnberg haben", so Ott, "können wir von außerhalb jemanden holen." Fahrtkosten und ähnlichen Mehraufwand hierfür übernimmt das Ministerium.

Eine willkommene Finanzspritze, die man gern mitnimmt, scherzt André Knabel. Schließlich muss der frischgebackene Direktor des Bildungscampus, zu dem neben BZ auch Stadtbibliothek und Planetarium gehören, heuer mit 130.000 Euro weniger Budget auskommen. Und das, obwohl die Referentenhonorare um durchschnittlich 6,5 Prozent steigen und das BZ in puncto Flüchtlinge noch mehr Verantwortung übernimmt: mit Integrationskursen, deren Zahl sich bald von fünf auf zehn verdoppeln soll, aber auch mehreren Erstorientierungskursen, die Neuankömmlingen in insgesamt 300 Unterrichtsstunden Grundkenntnisse in deutscher Sprache und Kultur sowie Alltagswissen vermitteln.

Abstriche bei den bewährten und beliebten Angeboten des BZ gibt es deswegen trotzdem nicht, wie ein Blick ins 384 Seiten starke Programm zeigt. Der Katalog, der ab sofort im BZ, in der Stadtbibliothek und anderen städtischen Einrichtungen oder im Buchhandel kostenlos ausliegt, lockt mit mehr als 3700 Kursen und Veranstaltungen aus den verschiedensten Bereichen: von beruflicher Qualifizierung über schulische Weiterbildung bis hin zu Kunst und Kultur oder Sprachen.

Doppelkontinent im Fokus

Themen-Schwerpunkte im aktuellen Programm sind unter anderem Gesundheitsbildung, die am BZ ausgebaut wird, und von Juli bis Dezember "Amerika! Amerika!". Dabei geht es nicht nur um die Vereinigten Staaten, sondern um den gesamten Doppelkontinent in seiner sprachlichen, kulturellen und kulinarischen Vielfalt. Von Juli bis Dezember stehen neben Vorträgen und Kursen auch eine Konzertreihe sowie ein Wiedersehen mit alten Hollywood-Klassikern wie Casablanca, Der Große Diktator oder Laurel und Hardy an.

Ganz neu sind dagegen ein paar Maßnahmen, mit denen das BZ seine hohe Belegungszahl von zuletzt 77.930 nochmals steigern will: Erstmals bietet das BZ Sprachkurse am Sonntag an. Ein Versuch, so André Knabel, der bei Erfolg ausgebaut werden soll. Neu sind auch Kurse mit Durchführungsgarantie, bei denen sich gerade Berufstätige keine Sorgen machen müssen, ob genug Anmeldungen zusammenkommen: "Falls sich niemand außer Ihnen anmeldet, erhalten Sie eben ein Einzelcoaching", verspricht Jochen Ott.

Weitere Informationen sowie Anmeldung für alle Angebote unter: www.bz.nuernberg.de 

Volkan Altunordu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg