Samstag, 16.12. - 14:03 Uhr

|

Wilde Verfolgungsjagd von Schnaittach nach Nürnberg

Unbekannter verweigerte Verkehrskontrolle und raste der Polizei davon - 24.08.2017 14:22 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.45 Uhr versuchte eine Streife der Verkehrspolizei Feucht, den Fahrer eines silbernen Honda CR-V zu kontrollieren. Doch noch während die Beamten den Mann ansprachen, ergriff dieser die Flucht auf die A9 in Richtung München. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit und schaltete während der Fahrt mehrfach die Scheinwerfer aus. Lkw-Kolonnen überholte er auf dem Seitenstreifen.

Alle Anhalte-Signale der Polizisten ignorierte der Fahrer und setzte seine rücksichtslose Fahrt unbeirrt fort. Beim Autobahnkreuz Nürnberg-Ost fuhr er auf der A6 Richtung Heilbronn weiter, um am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd auf die A73 Richtung Bamberg/Suhl zu wechseln. Bei der Anschlussstelle Nürnberg Hafen-Ost fuhr der Unbekannte in Richtung Eibach ab.

Im Stadtgebiet fuhr er dann mit 130 Kilometern pro Stunde und missachtete mehrere rote Ampeln. Die Polizeistreifen, die ihn bis dahin verfolgt hatten, brachen die Verfolgung an dieser Stelle ab, um Unbeteiligte nicht zu gefährden. Zur Fahndung wurden anschließend mehrere Streifen sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt, die Suche war jedoch vergeblich.

Gegen 7 Uhr fand man den Honda CV-R mit Unfallschäden nahe der Eibacher Hauptstraße. Scheinbar fuhr der Unbekannte dort gegen ein geparktes Fahrzeug und musste seine Fahrt abbrechen. Das Kennzeichen des Autos ist nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen in Sachsen entwendet worden.

Die Polizei bittet jetzt um Zeugenhinweise. Der gesuchte Mann ist etwa 30 Jahre alt, 175 Zentimeter groß und kräftig gebaut. Bei dem Auto handelte es sich um einen silberfarbenene Honda CV-R.

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Verkehrspolizei Feucht unter der Telefonnummer 09128 9197-214 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

sas E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schnaittach, Nürnberg, Feucht