Montag, 22.01. - 11:33 Uhr

|

WM-Fieber in Nürnberg: Public Viewing in Kneipen und Biergärten

Gemeinsam Fußball gucken: Tipps für Fans und Ruhesuchende - 15.06.2014 10:17 Uhr

Der Kulturgarten im K4 zeigt die WM-Spiele auf einer Großenleinwand. © Uwe Niklas


Für mehr als elf Freunde:

Als große Clique einen geeigneten Platz zu finden, ist nicht leicht. Aber im Tucherhof, Marienbergstraße 110, stehen 2000 Plätze zur Verfügung. Da dürften doch immer ein paar Bänke frei sein. Übertragen werden natürlich die Deutschlandspiele, aber auch alle „interessanten“ — je nach Publikum eben. Wenn um null Uhr nur noch ein, zwei Fans da sind, bleibt die 15-Quadratmeter-Leinwand dunkel.

Bilderstrecke zum Thema

Public Viewing in den Kneipen und Biergärten der Region

Die Fußball-WM 2014 in Brasilien ist das Sport-Ereignis in diesem Jahr: Bis zum 13. Juli werden die WM-Spiele den Besuch des Lieblings-Biergartens oder der Kneipe bestimmen. Wir haben eine Übersicht der Gastronomien, die die WM-Spiele übertragen.


Wer die Stadt für einen Abend hinter sich lassen will, der fährt zum Kunigundenberg nach Lauf. Beim Bier kann man dort alle deutschen Spiele, Achtel-, Viertel-, Halb- und Finale sehen. Ist der Stadtstrand auf der Insel Schütt jetzt ein riesiger Biergarten? Groß genug und Platz für alle bietet er ja. Hier hängen einige Fernseher in abgetrennten Zonen. So können die einen gucken, während die anderen sich einen Liegestuhl samt Kopfhörer schnappen und abtauchen in eine fußballfreie Welt. Oder man fährt eben doch mit der U 2 zum Flughafen und gibt sich das „Public Viewing“ mit richtig vielen Menschen.

Bei jedem Wetter:

„Fussballgarage“ nennt Bernhard Steichele vom gleichnamigen Hotel und Restaurant Steichele in der Knorrstraße 2—8, sein „Public Viewing“. Die Liegestühle stehen bereit, an der Bar gibt es Bier und einen „Esel im Eimer“ für zehn Euro: Das ist eine Flasche Silvaner „Mussbacher Eselshaut“ im Eiseimer samt zwei Gläsern. Wenn es regnet, wird die Leinwand einfach unter ein Dach geschoben. Und weiter geht’s mit Deutschland gegen Portugal. Nach den 22-Uhr-Spielen ist allerdings Schluss. Aktuelle Infos unter www.facebook.com/fussballgarage

Im Gasthaus Rottner, Winterstraße 15, schaut man die Spiele in der Scheune. Dazu gibt es Stadion-Snacks: Bratwurst, Currywurst, Chili con Carne. Zu den Deutschland-Spielen sollte man dringend unter (09 11) 61 20 32 reservieren.

Unterm Sternenhimmel:

Sowohl im Kulturgarten im K4, Königstraße 93, als auch im Kopernikus-Biergarten, Hintere Insel Schütt 34, kann man die Spiele um 18 und um 22 Uhr sehen. Danach ist Schluss.

Das Anderland, Johannisstraße 140, zeigt die WM auf Beamer und Großbildfernseher, auch an ein „Spezial“ denken die Macher. „Der Balkon bleibt fußballfrei“, hieß es zunächst, doch dann kam ganz schnell die Richtigstellung: „Wir zeigen alle Spiele“, sagt Mirko Könicke. Auch im El Coyote in der Äußeren Bucher Straße gibt es alle Spiele, die bis 22 Uhr beginnen, auf einer Leinwand im gemütlichen Biergarten zu sehen. Neuer Hotspot im Burggraben zwischen Engelhardsgasse und Spittlertorzwinger: die Tribüne. Bis zu 230 Leute haben hier in Liegestühlen und Hängematten Platz beim gemeinsamen Gucken. Nur wenn es regnet, dann bleibt die Tribüne zu.

Bilderstrecke zum Thema

Rudelgucken in der Region: Hier gibt's zur WM Public Viewing

Tore, Tränen, Emotionen: Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei Welt- und Europameisterschaften spielt, fiebert das ganze Land mit. Beim Rudelgucken vor übergroßen Leinwänden liegen sich Fans in den Armen, weinen und jubeln gemeinsam. Auch in der Region wird an verschiedenen Orten Public Viewing angeboten. Ob in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Roth, Schwabach, Forchheim, Bamberg oder Neumarkt - mit unserer Bilderstrecke haben Sie den Überblick, wann und wo das Runde über das Eckige flimmert.


Brasilien zum Cocktail:

Ab ins Nürnberger Nachtleben: In der Australian Bar, Obstmarkt, warten drei große Leinwände auf die Nachtschwärmer. „Wir zeigen alle Spiele“, sagt Richi Karatay. Mit einer Einschränkung: Der Ton bleibt aus, außer Deutschland ist an der Reihe. In Die Rote Bar, Peter-Vischer-Straße 3, gibt es das Achter-Pack Hausbrauer Bier für 20,14 Euro, im Ludwigs, Innere Laufer Gasse 35, werden alle Deutschland-Spiele übertragen sowie das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien heute um 22 Uhr und das Finale natürlich auch. „Zu den Deutschlandspielen gibt es landestypische Getränke der gegnerischen Mannschaft zum Sonderpreis“, sagt Alexander Ludwig. Und nach jedem deutschen Tor „schmeißen wir eine Runde Pfefferminzlikör“. Im Stockholm, Innere Laufer Gasse 21, kann man alle Spiele gucken. Und wenn Özil und Co. über die Leinwand jagen, warten „Specials“.

Spielfreie Zone:

Bitte nicht schon wieder Fußball! Aber wo gibt es in Nürnberg bis 13. Juli noch ein Plätzchen ohne „Olé, Olé, Olé“? Im türkischen Restaurant Lavash, Richthofenstraße 4, beispielsweise. Im Garten beim Vorspeisenteller fühlt man sich fast wie im Urlaub. Auch das Pegnitztal, Deutschherrnstraße 31, das Würzhaus, Kirchenweg 3 a, das Ritzingers, Winner Zeile 31, sowie das Bratwursthäusle bleiben fußballfrei.

„Das Gelbe Haus hält sich raus“, sagt Barchef Oliver Kirschner. „Bei uns kann man einen Brasil Berg trinken auf den jeweiligen Sieg oder die Niederlage der Mannschaft.“ Auch im Schnepperschütz an der Hallerwiese bleibt die Glotze aus, sowie im wenige Schritte entfernten Kettensteg. Ein Prosit auf einen fußballlosen Abend! 

KATJA JÄKEL

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg