Sonntag, 17.12. - 13:06 Uhr

|

55-jährige Autofahrerin stirbt bei Frontalzusammenstoß

In Gegenverkehr geraten - Polizei vermutet Straßenglätte als Ursache - 03.12.2017 11:29 Uhr

Bei einem Frontalzusammenstoß nahe Freihung wurde eine 55-jährige Autofahrerin tödlich verletzt. © Jürgen Masching


Die 55-jährige Pkw-Lenkerin befuhr die Staatsstraße 2166 von Vilseck kommend in Fahrtrichtung Freihung. Etwa 100 Meter vor der Einmündung Rauschenhof kam die aus dem Landkreis Wunsiedel stammende Fahrzeuglenkerin aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Skoda auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Opel, der von einem 19-Jährigen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach gefahren wurde.

Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die 55-Jährige lebensgefährlich verletzt und erlag ihren Verletzungen noch am Unfallort. Der Opelfahrer wurde schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Bilderstrecke zum Thema

Frontalzusammenstoß nahe Freihung: Frau starb am Unfallort

Bei einem Frontalzusammenstoß ist am Samstagmorgen nahe Vilseck (Landkreis Amberg-Sulzbach) eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Sie hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Die 55-Jährige geriet der Polizei zufolge auf der Staatsstraße 2166 ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Wagen. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.


Da die Unfallursache bislang ungeklärt ist, wurde ein Unfallgutachter hinzugezogen. "Möglicherweise war Straßenglätte die Ursache", sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Staatsstraße war mehrere Stunden total gesperrt, die Absperrung sowie die Verkehrsmaßnahmen wurden von den umliegenden Feuerwehren übernommen.

Abschließend ist zu erwähnen, dass an beiden Pkw wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von geschätzten 35.000 Euro entstanden ist.

 

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

dpa E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Auerbach