21°

Donnerstag, 21.06.2018

|

Absolventen legten tolles Ergebnis vor

Zufriedenheit bei Königsteiner Schulentlassfeier — Christoph Pech schloss mit 1,5 ab - 24.07.2010

Die besten Schülerinnen und Schüler mit Klassenlehrerin Silke Saller (links) und Rektor Herbert Übelacker. © Volz


Es war eine fröhliche Feier, denn sie wurde mit Tanz und Musik untermalt. Außerdem machten die Bürgermeister oder ihre Stellvertreter von Königstein, Hirschbach, Etzelwang und Edelsfeld der Schule ihre Aufwartung. Die Geistlichkeit war vertreten und viele Eltern feierten mit.

Rektor Übelacker dankte allen, die im vergangenen Schuljahr zum guten Ablauf beigetragen haben, angefangen von den Putzfrauen über die Hausmeister bis zu den Lehrkräften. Letzteren galt der besondere Dank, denn ihr unermüdlicher Einsatz habe dazu geführt, dass so gute Leistungen erzielt worden sind. Einige der Lehrkräfte hätten „Gewehr bei Fuß“ gestanden, um bei den Schülern noch letzte Wissenslücken zu schließen. Erfreut sei man, dass man wieder einen Schüler hat, der einen Schnitt von 1,5 in seinen Noten geschafft hat. Erfreut war der Rektor, dass alle einen Ausbildungsplatz gefunden haben oder eine weiterführende Schule besuchen. Die meisten seien in der Berufsausbildung, müssten aber dort weiterhin lernen und hätten gute Chancen, ihren Platz zu finden, denn bald werde man einen Mangel an Fachkräften haben. „Ihr werdet gebraucht,“ rief er den Schülern zu und „ihr werdet nach der Lehre sicherlich in ein festes Angestelltenverhältnis übernommen.“

Lob für engagierte Schüler

Lob gab es auch für die Schüler, die im Sport oder in den Pausen die Jüngeren betreut haben, für die Schülermitverwaltung, die sogar mitgeholfen hat, den großen Schulverbund mit aus der Taufe zu heben und die dort sogar mit unterschrieben hat. Übelacker machte deutlich, dass der „Quali“ ein wichtiger Leitungsnachweis ist, der leider oft unterschätzt werde. Sein Dank galt auch Klassenleiterin Silke Saller, die später bei der Zeugnisausgabe dabei war und jedem Schüler eine süße Erinnerung, jeweils mit Namen, übergab. Elternbeiratsvorsitzende Irene Utz sprach von einem „tollen Ergebnis.“ Sie griff den Spruch auf der Einladung auf: „"Man braucht nur Ausdauer, wenn man ein Ziel hat.“ Die Schüler hätten ein Ziel angestrebt und auch erreicht. Es würden künftig aber weitere Ziele kommen und dafür wünsche sie Ausdauer und Geduld. Sie bat die Absolventen nicht zu resignieren.

Vehement wehrte sie sich gegen manche Meinung, „Quali“ und Hauptschule taugten nichts. Mit dem „Quali“ stünden den jungen Leuten viele Türen offen. Pfarrer Michael Kneißl aus Neukirchen empfahl den Entlassschülern die Zeit zu genießen „bis es weitergeht.“ Doch mit dem Lernen gehe es weiter und bei so manchem Weg werde es nicht immer glatt gehen. Da gelte es vor allem nicht zu resignieren und die Augen nach vorn zu richten.

Gratulation zu guten Leistungen

Schulverbandsvorsitzender Hans Koch sprach für seine Bürgermeisterkollegen und gratulierte zunächst einmal für die guten Leistungen. Das Lernen habe sich gelohnt. Er ist optimistisch, dass alle ihren weiteren Weg meistern. Die Vergangenheit sei nicht einfach gewesen bis man den Weg zur Mittelschule zusammen mit Auerbach und Sulzbach gefunden hat. Man versuche, das Beste daraus zu machen. Ein Anliegen sei es immer gewesen, die Hauptschulstandorte zu erhalten.

Danach wurden die Jahrgangsbesten geehrt. Christoph Pech schloss mit 1,5 ab, Andreas Pickel erreichte 1,6, Thomas Merkl 2,0, La Keisha Fischer und Johannes Sommer jeweils 2,1. 16 Schüler haben mit der Note gut und neun mit der Note befriedigend abgeschlossen. Im Lauf der Feier wurden Irene Utz und Angela Scheibeck aus dem Elternbeirat mit einem Geschenk für ihre Arbeit verabschiedet. 

vz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Königstein, Etzelwang, Hirschbach