16°

Sonntag, 27.05.2018

|

CSU formiert sich für Stimmenkampf

In Rosenhof hat die Partei die Kandidatenliste für die Stadtratswahl festgelegt - 11.11.2013

Die CSU präsentiert für die Stadtratswahl eine Kandidatenliste, mit der man nicht nur in den verschiedensten Berufen vertreten ist, sondern hier bündele man Erfahrung, Kompetenz und Fähigkeiten. Der jüngste Kandidat ist 26 Jahre. © Volz


Gefolgt wird Leuchner auf der CSU-Wahlliste von Manfred Vetterl, Stadträtin Iris Fuchs, Heike Lindner-Fiedler, Rainer Dippe und Thomas Ziegler, der für die Junge Union traditionell den sechsten Platz belegt. Erst danach kommen die amtierenden Stadträte, lediglich „unterbrochen“ von Jutta Failner aus Trockau von der Frauen-Union.

Thorsten Leuchner forderte die 40 Mitglieder auf, den Schwung, den die Partei durch die guten Wahlergebnisse in Bund und Land erhalten hat, in den Kommunalwahlkampf mitzunehmen. Ziel sei es wieder, wie seit Jahrzehnten stärkste Fraktion im Stadtrat zu werden. „Wir wollen an die überaus erfolgreichen, von der CSU maßgeblich geprägten Jahre anknüpfen, um Pegnitz weiter so lebens- und liebenswert zu erhalten, wie es ist.“ Weiter sprach er den demografischen Wandel an, der die Bevölkerung altern und die Einwohnerzahlen sinken lässt. Den älteren Menschen gelte es entsprechende Hilfestellungen anzubieten, Mobilität um die Teilhabe am öffentlichen Leben sicherzustellen.

Gleichzeitig gelte es, für Familien Angebote zu schaffen, damit Pegnitz als Wohnort attraktiv bleibe. Das CabrioSol sei hier ein wichtiger Standortfaktor, aber auch das Vorhalten von genügend Plätzen in den Kindergärten oder Krippen. Die Ortsteile müssten gestärkt werden durch die Dorferneuerungen. In Zips sei das gut gelungen, in Bronn müsse dies noch stärker vorangetrieben werden.

Kurz ging Leuchner auf die Kandidatenliste ein, mit der man nicht nur in den verschiedensten Berufen vertreten ist, sondern hier bündele man Erfahrung, Kompetenz und Fähigkeiten. Der jüngste Kandidat sei 26, der Älteste 74 und die Liste habe ein Durchschnittsalter von 47 Jahren.

Die Liste mit insgesamt sechs Frauen habe man im Vorfeld mit den Ortsverbänden Trockau und Leups sowie mit der JU und der Frauenunion aufgestellt. Auf das Ergebnis könne man stolz sein.

Fraktionsvorsitzender Manfred Vetterl erinnerte an die vergangenen sechs Stadtratsjahre in der die Ära Thümmler zu Ende ging. Wichtig sei es, dass die CSU wie seit 30 Jahren die stärkste Fraktion stellt. Dafür stehe auch das Prinzip, jungen Leuten auf der Liste eine Chance zu geben. In der Kommunalpolitik habe die CSU Pegnitz vorangebracht. Von der Kandidatenaufstellung müsse ein klares Signal ausgehen.

Die Wahl brachte ein eindeutiges Ergebnis, was Thorsten Leuchner als Schub für den Wahlkampf wertete. Das Grußwort von Altbürgermeister Manfred Thümmler wurde eine „flammende“ Rede zu 30 Jahre

Stadtentwicklung mit der CSU. Er streifte nicht nur die Unterstützung der Stadtteile durch den Bau von Kindergärten, sondern auch den Bau der Feuerwehrhäuser, die mangels Gasthäusern längst zu Bürgertreffpunkten geworden sind, erinnerte aber auch an den Erhalt des Krankenhauses und daran, dass die CSU eine Volkspartei sei und sich um die Menschen kümmert.

Kandidatenliste der CSU

Die Pegnitzer CSU stellt für die Stadtratswahl 2014 folgende Liste auf: 1. Thorsten Leuchner, 2. Manfred Vetterl, 3. Dr. Iris Fuchs, 4. Heike Lindner-Fiedler, Buchau, 5. Dr. Rainer Dippe, 6. Thomas Ziegler, 7. Ernst Müller, 8. Jutta Failner, Trockau, 9. Helmut Dettenhöfer, Troschenreuth, 10. Peter Kotzbauer, 11. Günter Bauer, Neudorf, 12. Hans Böhmer, Büchenbach, 13. Robert Bernd, Leups, 14. Philipp Bauer, Bronn, 15. Markus Beck, Troschenreuth, 16. Regina Schrembs, Horlach, 17. Philipp Holme, 18. Annette Naumann, 19. Rainer Reichel, Rosenhof, 20. Elvira Looshorn, 21. Stefan Krieg, 22. Claus Lang, 23. Walter Fichtner, 24. Rudi Unger. Ersatzkandidaten sind Alexander Schmidt, Willenberg, Gerhard Lehner, Pegnitz und Udo Bollmann, Bronn.
  

vz

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rosenhof