Sonntag, 17.12. - 13:05 Uhr

|

Dem Christkind in Auerbach mal ganz nahe kommen

Adventsmarkt des Stadtverbands war trotz des Ortswechsels wieder sehr gut besucht - 03.12.2017 13:25 Uhr

Vor allem Kinder freuten sich, dass sie beim Adventsmarkt des Stadtverbandes in Auerbach Christkind Rosa Weidinger (von re.) und seinen Begleitern — Engel Melany Deinzer und Nikolaus Anton Lord — ganz nahe kommen konnten. © Foto: Brigitte Grüner


Neben einem großen kulinarischen Angebot gab es auch hübsche Dekorationsartikel wie diese Laubsägearbeiten. © Foto: Brigitte Grüner


Rosa Weidinger sprach ihren Prolog am Samstagnachmittag auf der Bühne unterhalb des Rathauses und nahm beim Verlassen ein "Bad in der Menge" der faszinierten Kinder. Sie freuten sich sichtlich über die direkte Anwesenheit der Himmelsbotin, die sonst vom erhöhten Balkon des Schenkl-Hauses aus spricht. Beim Prolog des Christkinds und der Bescherung durch den Nikolaus war in der Budenstadt kaum mehr ein Durchkommen.

Naschsachen verteilt

Dicht gedrängt standen die großen und kleinen Besucher unterhalb des Rathauses. Auf dem Platz war anschließend kaum mehr ein Durchkommen für Bischof Nikolaus (Anton Lord) und Engel Melany Deinzer, die gemeinsam mit dem Christkind an alle Kinder Naschpäckchen verteilten. Der Nikolaus wandte sich mit einem Prolog an die Besucher.

Die Tuchstände aus dunkelrotem Markisenstoff sorgten für ein weitgehend einheitliches Bild der Budenstadt auf dem Marktplatz. Viele der Stände boten Gutes für das leibliche Wohl — von Waffeln über Jägertee, frische Crèpes und Glühwein bis zu Lachs- und Bratwurstsemmeln gab es für jeden Geschmack etwas. Während es Doppelangebote bei Popcorn oder heißer Schokolade gab, konkurrierten die Bratwurststände von ASB und Kolpingfamilie nicht. Bei beiden Anbietern bildeten sich lange Schlangen.

Die evangelische Bücherei und die Kolpingfamilie freuten sich über die Resonanz bei ihrer Tombola. Es gab auch ein paar Stände mit Angeboten von Hobbykünstlern. Geschenkideen und Dekorationen boten unter anderem an der Eine-Welt-Verein, die Arbeitsgemeinschaft "Wir helfen anderen" der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule, die Deko-Werkstatt Peter Lehner und die jungen Hobbykünstler Florian Speckner und Robert Voss. Bürgermeister Joachim Neuß (FW/AA) dankte den Verantwortlichen des Stadtverbands für die Organisation des Marktes, dessen Erlös wohltätigen Zwecken im Gemeindegebiet zugutekommt. Da der eigentliche Weihnachtsbaum am Marktplatz nicht in Sichtweite war, steuere die Stadt ein grün eingekleidetes Rathaus "in Christbaumform" bei, meinte Neuß humorvoll.

Der Markt des Stadtverbands läute in Auerbach traditionell die Adventszeit ein. Über Gutscheine, die Vorsitzender Eugen Eckert überreichte, freuten sich die Gewinner des Weihnachtspreisrätsels. Ein besonderer Dank des Veranstalters galt dem Bauhof-Team für die gute Zusammenarbeit beim Aufbau der Stände.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten eine Bläsergruppe unter Leitung von Markus Toesko, die Nitzlbucher Frauen, der Kinderchor "Ain Karem" der katholischen Pfarrei, der Chor der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule sowie die Knabenkapelle. Mit dem Zuspruch, der auch nach dem Fackelzug der Bergleute noch anhielt, waren die Veranstalter recht zufrieden. 

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach