Mittwoch, 13.12. - 23:36 Uhr

|

zum Thema

Eishockey-Erzrivalen im letzten Test

ERSC Amberg und EVP treffen am Sonntag aufeinander - Oberpfälzer brachten Höchstadt an Rand einer Niederlage - 29.09.2017 23:39 Uhr

Der Ex-Amberger Daniel Krieger stand schon lange auf der Wunschliste des EV Pegnitz. © Reinl


Eishockey-Testspiel

ERSC Amberg – EV Pegnitz (Sonntag, 18.30 Uhr) – Während die Ice Dogs bislang noch nicht auf Touren gekommen sind, präsentierten sich die Löwen nicht nur gegen den Höchstadter EC schon in beachtlicher Frühform. Physisch top starteten sie nach einem 0:3-Rückstand eine Aufholjagd, in der sie den Bayernligisten an den Rand einer Niederlage brachten.

Speziell über Dan Heilmann, Florian Bartels und Felix Köbele liefen die Angriffe, die Höchstadt mehr und mehr in höchste Verlegenheit stürzten. Überhaupt zeigte das gesamte ERSC-Team von Coach Alex Reichenberger den deutlich größeren Ehrgeiz. Nur mit Mühe und Dank des Ex-Nationalspielers Vitalij Aab behielt der HEC im Penaltyschießen die Oberhand.

Vorher hatte Amberg schon dem Bezirksligisten EHC Mitterteich unter Regie des früheren Pegnitzer Trainers Vaclav Drobny mit 11:0 Toren das Nachsehen gegeben.

Personeller Zündstoff

Auch personell sorgt das Match für Zündstoff: So wechselte etwa Verteidiger Simon Bogner nach 71 Bayernliga-Pflichtspielen mit 24 Scorerpunkten bei den Ice Dogs zurück zum ERSC, für den er bereits 2014/15 beachtliche 34 Scorerpunkte erzielt hat.

Auf der anderen Seite schloss sich mit Angreifer Daniel Krieger ein ehemals erfolgreicher Scorer und Publikumsliebling der Amberger unlängst dem EVP an. Schon seit Jahren auf der Pegnitzer Wunschliste landete der Oberpfälzer nun über die Stationen Berlin und Diez-Limburg bei den Ice Dogs.

Bei Pegnitz darf man gespannt sein, wie Trainer Stan Mikulenka nach zahlreichen Testvarianten seine Blöcke zusammenstellt und welchen Torhüter als seine Nummer Eins sieht. Hat er doch erklärt, vor Saisonbeginn seinen persönlichen Favoriten zu benennen.

Generell steht der komplette Kader zur Verfügung, auch wenn beim Dienstag-Training die erkrankten Sergej Hausauer und Daniel Krieger sowie der beruflich verhinderte Christof Mendel gefehlt haben.

Fanclub fährt mit dem Bus

Für das erste Auswärtsspiel der neuen Bayernliga-Saison am kommenden Freitag, 6. Oktober, in Dorfen, setzt der Fanclub wieder einen Bus ein. Abfahrt ist um 15.30 Uhr bei der Firma Putzin. Verbindliche Anmeldungen sind bis spätestens Donnerstag, 5. Oktober, bei "Speedy" Bursee unter der Handynummer (01 60) 94 82 38 69 möglich. 

ISI REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz