Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Eishockey für den "kleinen Mann"

EVP-Stürmer Pierre Kracht engagiert sich für Knaben mit extrem seltener Krankheit - 10.03.2018 11:00 Uhr

Pierre Kracht (l.) - hier zusammen mit dem sportlichen Leiter des EVP, Jens Braun - engagiert sich für einen kleinen Jungen mit einem extrem seltenen Gen-Defekt. © Reinl


Mehrere Tausend Euro sind über die Jahre der NN-Aktion Schmücken & Helfen zugeflossen, wenn die Ice Dogs zu Freundschaftsspielen angetreten sind, um Menschen zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Unvergessen sind auch die Benefizspiele gegen die mit ehemaligen Nationalspielern und DEL-Cracks gespickte "Sternstunden"-Mannschaft, deren Erlös an die Kinder-Hilfsaktion des Bayerischen Rundfunks ging.

Um ein Kind geht es auch, wenn Pierre Kracht am 7. September in Limburg in einem All-Star-Team die Schlittschuhe schnürt. Als er dieser Tage von Dirk Rademaker, einem Eishockey-Fan, der ihn von seinem Engagement beim Oberligisten GEC Ritter Nordhorn bestens in Erinnerung hat, um Mithilfe gebeten wurde, hat der Stürmer sofort zugesagt. Geht es doch im wahrsten Sinne des Wortes um eine einmalige Sache.

Gerrit leidet an einer höchst seltenen Unterkategorie von Kleinwuchs, die weltweit erst bei zehn und in Deutschland aktuell bei drei Kindern festgestellt worden ist. Die Lebenserwartung bei diesem unheilbaren Gendefekt liegt bei etwa zehn Jahren. Der Knabe ist zwar schon vier Jahre alt, wirkt aber mit gerade einmal 82 Zentimetern Größe und 12,5 Kilogramm Gewicht noch wie ein Baby und ist auf dem geistigen Stand eines Zweijährigen. Er spricht nur ein paar wenige Worte und muss regelmäßig zum Logopäden. Seine Mundmotorik ist nicht gut ausgebildet, weshalb er erst lernen musste, zu schlucken und zu kauen. Der kleine Mann kann zwar alleine sitzen und krabbeln, stehen und laufen kann er aber nicht.

Seine Eltern pflegen ihn, der ständig auf Sauerstoff angewiesen ist, rund um die Uhr, wohl wissend, dass jeder Schnupfen wegen der Anfälligkeit bei Infekten das Aus bedeuten kann. Regelmäßig muss er zur Physio- und zur Atemtherapie.

Spezial-Rollstuhl ist nötig

Weil er ein neues Sauerstoffgerät benötigt, das die Krankenkasse nicht komplett zahlt, weil er eine Integrations-Kita besuchen soll, weil er einen Spezial-Rollstuhl braucht und weil alle Hilfsmaßnahmen so teuer sind, ist in seinem Heimatort Diez eine Benefizaktion angelaufen, die mittlerweile bundesweit auch im Fernsehen für Aufsehen sorgt. Engagiert ist auch die Eissport Gemeinschaft Diez-Limburg (EGDL), bei der sich jetzt Pierre Kracht einbringt. Unter Trainer Andris Bartkevics (Crocodils Hamburg) wird er dabei neben Spielern wie Werner Hartmann (Moskitos Essen), Dino Boos und Till Feser (Düsseldorfer EG), Robby Hein (Hannover Indians) oder Chris St. Jacques (Tölzer Löwen) auflaufen. Selbst aus England und aus Übersee haben sich Cracks angemeldet.

Kracht, der inzwischen in Pegnitz heimisch geworden ist und auch in der nächsten Saison für den EVP spielen wird, will aber nicht als Einzelkämpfer auftreten. Vielmehr würde er sich freuen, wenn möglichst viele Fans der Ice Dogs die Aktion unterstützen würden. Gelegenheiten hierzu gibt es genug.

Näheres im Internet unter: www.facebook.com/gerritswelt

  

ISI REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz