-1°

Sonntag, 17.02.2019

|

Fackelspalier für neues Betzensteiner Löschfahrzeug

Wehr freut sich über neues HLF 20 — Kosten liegen bei rund 330 000 Euro - 04.02.2019 22:21 Uhr

Freude über das neue Einsatzfahrzeug HLF 20 der Betzensteiner Feuerwehr. Die Anschaffungskosten dafür betragen rund 330 000 Euro. © Foto: Klaus Trenz


Zusammen mit Kommandant Gerd Ziegler waren sieben weitere Feuerwehrmänner zwei Tage lang beim Hersteller des Fahrgestellaufbaus Magirus Brandschutztechnik in Ulm zu einem Schnellkurs. In den nächsten Tagen und Wochen gilt es, die gesamte aktive Mannschaft am neuen, 300 PS starken Fahrzeug zu schulen, das mit einem 2000 Liter fassenden Löschwassertank ausgestattet ist.

Zur Ausstattung gehören zudem 200 Liter Schaumittel, eine Druckzumischanlage sowie die notwendige Ausrüstung für den Löscheinsatz und für die technische Hilfeleistung.

Bei dem HLF mit dem MAN-Fahrgestell handelt es sich um ein Serienfahrzeug. Die Feuerwehr Betzenstein verzichtete auf einen individuellen Aufbau beziehungsweise auf eine Sonderanfertigung, was den Preis des Fahrzeugs um rund 100 000 Euro günstiger machte. Dennoch kostet das Nutzfahrzeug immer noch 330 000 Euro.

Dafür gibt es aber einen Zuschuss des Freistaats Bayern in Höhe von 125 000 und eine Zuwendung des Landkreises Bayreuth in Höhe von 37 000 Euro. Nochmals eingespart hat die Stadt Betzenstein, indem sie zusammen mit der Gemeinde Oberdolling bei Eichstätt gemeinsam das gleiche Modell ausgeschrieben hat. Die Summe von 19 000 Euro Sonderförderung gibt es für die interkommunale Zusammenarbeit.

Die Feuerwehr Betzenstein hatte in letzter Zeit immer wieder Schwierigkeiten mit ihrem alten HLF. Vor allem die Gangschaltung des alten Fahrzeugs und dessen nachlassende Motorleistung machte den Feuerwehrleuten zu schaffen. Der Stadtrat entschied sich deshalb für eine Ersatzbeschaffung.

Das alte Löschfahrzeug wird umfunktioniert, der in ihm befindliche Rettungssatz an eine andere Feuerwehr verkauft. Es soll künftig als Logistikfahrzeug, beispielsweise zum Transport von Wasserschläuchen oder Ölbindemittel, dienen. Der alte Lastkraftwagen, der ebenfalls große technische Mängel aufweist, soll ebenfalls verkauft werden. 

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein