Sonntag, 19.11. - 20:46 Uhr

|

Investitionen in Realschule und Straßen

Entwurf für den Kreisetat sieht Ausbau bei Riegelstein noch 2015 und bei Elbersberg erst 2016 vor - 30.01.2015 18:18 Uhr

Nicht ganz so dringlich: Die Kreisstraße zwischen Elbersberg und Willenreuth samt Radweg soll nach dem Haushaltsentwurf erst 2016 weitergebaut werden. © Foto: Richard Reinl


Im Finanzhaushalt sind zahlreiche größere Maßnahmen vorgesehen. So wurde kürzlich beschlossen, am Landratsamt in Bayreuth einen Teil eines Nachbargrundstücks zu erwerben. Für die Errichtung von eingezäunten Parkplätzen sind 50 000 Euro eingeplant. Ferner ist beabsichtigt, sowohl in den Bauhöfen in Hollfeld und Pegnitz jeweils ein neues Salzsilo mit einem Kostenaufwand von je 65 000 Euro zu errichten.

Im Brandschutz stehen Beschaffungsmaßnahmen mit einem Volumen von 107 500 Euro an. Die Zuwendungen an die Gemeinden für den Feuerschutz machen mit 166 500 Euro im Vergleich zum Vorjahr nicht einmal mehr die Hälfte aus. Für neues Gerät beim BRK-Kreisverband, beim Malteser Hilfsdienst in Waischenfeld sowie für den Zivil- und Katastrophenschutz stehen insgesamt knapp 70 000 Euro zur Verfügung.

Fragezeichen auf Flachdächern

Zusätzlich zur Beschaffungspauschale sind bei der Staatlichen Realschule Pegnitz 2,5 Millionen Euro für die derzeit laufende Generalsanierung eingestellt, weitere 4,5 Millionen für 2016 und noch einmal 2,5 Millionen Euro für 2017. Nachdem sich zwischenzeitlich herausgestellt hat, dass voraussichtlich auch noch die Flachdächer der Schule, die ursprünglich nicht erneuert werden sollten, saniert werden müssen, kann sich die Gesamtsumme der Maßnahme von bisher 10,4 auf rund zwölf Millionen Euro verteuern, so Landrat Hermann Hübner.

Beim gemeinsamen Regionalmanagement mit der Stadt Bayreuth sind für den Bau des Regionalpavillons auf der Landesgartenschau 180 000 Euro veranschlagt. Die Stadt Bayreuth beteiligt sich an der Innenausstattung mit 10 000 Euro und vom Landkreis Kulmbach werden 15 000 Euro erwartet. Daneben sollen aus der Leader-Förderung 105 000 Euro fließen. Der Eigenanteil des Landkreises würde somit bei 50 000 Euro liegen.

Für Straßenbaumaßnahmen sind insgesamt 2,5 Millionen Euro eingeplant. An Investitionszuweisungen und Kostenerstattungen wird gut eine Million Euro erwartet, so dass der Nettoaufwand bei voraussichtlich 1,5 Millionen Euro liegen wird. Für die Beseitigung der Engstelle auf der Kreisstraße in Löhlitz sind nochmals 100 000 Euro vorgesehen.

Für den weiteren Ausbau der Kreisstraße von Riegelstein bis zur Abzweigung nach Eichenstruth, der insgesamt 2,38 Millionen Euro erfordern wird, stehen 1,89 Millionen Euro im Haushaltsentwurf. An Zuwendungen werden eine knappe Million Euro erwartet, so dass beim Kreis 1,43 Millionen Euro verbleiben. Der Ausbau steht unter dem Vorbehalt einer Förderzusage. Die dringend nötige Brückensanierung in Waischenfeld ist mit 378 000 Euro eingeplant.

Die Kreisstraßen befinden sich nach Ansicht des Landrats im Großen und Ganzen in einem guten Zustand, nicht zuletzt deshalb, weil in Ausbaumaßnahmen in den vergangenen zehn Jahren rund 13,5 Millionen Euro investiert worden sind. Nach der letzten Auswertung der Unfallstatistik befinden sich auf den Kreisstraßen keine Unfallschwerpunkte.

Unabhängig davon stehen jedoch zahlreiche Maßnahmen zum Ausbau der Kreisstraßen an, um die Verkehrssicherheit, die Verkehrsabwicklung und die Verkehrsqualität zu verbessern. So wird derzeit unter anderem der weitere Ausbau der Kreisstraße zwischen Elbersberg und Willenreuth für 2016 vorbereitet. Auch ein neuer Radweg soll dabei angelegt werden.

Kreisstraßen müssen aber auch regelmäßig mit neuen Fahrbahndecken versehen werden. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand ergibt sich hier für die nächsten fünf Jahre ein Investitionsvolumen von etwa fünf Millionen Euro. Vordringlich und soweit im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel möglich, sollen im Jahr 2015 Deckenbaumaßnahmen zwischen Goldkronach und Untersteinach, in Heinersreuth, zwischen Neustädtlein und Pleofen sowie in der Ortsdurchfahrt Drosendorf durchgeführt werden.  

RICHARD REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Pegnitz