11°

Mittwoch, 28.09. - 00:19 Uhr

|

Kleider-Container ohne Genehmigung

Behälter werden heimlich aufgestellt — Angebliches Zertifikat wertlos — Rathaus nicht informiert - 09.04.2015 15:29 Uhr

Illegale Kleidercontainer im Auerbacher Stadtgebiet beschäftigen derzeit die Stadt. Das Geschäft mit getragener, aber gut erhaltener Kleidung und Schuhen ist offensichtlich durchaus lukrativ.

Illegale Kleidercontainer im Auerbacher Stadtgebiet beschäftigen derzeit die Stadt. Das Geschäft mit getragener, aber gut erhaltener Kleidung und Schuhen ist offensichtlich durchaus lukrativ. © Fotos: Brigitte Grüner


Wertlose Genehmigung: Im Rathaus ist davon nichts bekannt.

Wertlose Genehmigung: Im Rathaus ist davon nichts bekannt.


„Dieser Container ist genehmigt und bei den zuständigen Behörden nach KrWG durch unseren Auftraggeber angezeigt“ ist zwar auf einem signalgelben Aufkleber auf dem Behälter am Neumühlweg zu lesen. Ob diese Aussage nun stimmt oder nicht: Im Rathaus wurde zumindest nicht gefragt, obwohl sich der Container auf öffentlichem Grund befindet.

„Der Container wurde definitiv ohne Einverständnis der Stadt aufgestellt“, betont Bürgermeister Joachim Neuß. Auf einem kleinen Aufkleber ist ersichtlich, welche Firma hinter der Aktion steckt. Es handelt sich um die Leitex KG aus Eichenzell im osthessischen Landkreis Fulda.

Im Internet wird die Firma als Serviceunternehmen beschrieben. Dass das Einholen von Genehmigungen nicht zum Service der Leitex KG gehört, ist offensichtlich.

Keiner rief zurück

Diese Erfahrung hat auch Daniel Schöffler vom Edeka-Markt gemacht. Auf dem Parkplatz vor seinem Geschäft wurde ebenfalls ohne Rücksprache ein solcher Container abgestellt. „Ich habe mehrmals bei der angegebenen Telefonnummer angerufen.“ Auf den Anrufbeantworter hat Schöffler gesprochen. Ein Rückruf kam nie, obwohl die freundliche Stimme auf Band sagt „Wir rufen gerne zurück“.

Inzwischen hat er bei der Polizei Anzeige erstattet. Mehr Glück hatte Bauamtsleiterin Margit Ebner. Sie hatte immerhin jemanden am Telefon. Leider sei der Ansprechpartner uneinsichtig und fast schon frech gewesen, weiß der Bürgermeister.

1000 Euro Belohnung

Das Geschäft mit Altkleidern sei offenbar recht lukrativ, denn auf den illegal abgestellten Containern werden sogar 1000 Euro Belohnung in Aussicht gestellt, falls jemand bemerkt, dass andere Mitbewerber den Behälter leeren oder gar mitnehmen.

In Auerbach stehen Container am Neumühlweg, bei Edeka und am Norma-Parkplatz. Auch andere Kommunen haben schon ihre Erfahrungen mit den Nacht-und-Nebel-Aufstellaktionen der Leitex KG gemacht. Die Ostthüringer Zeitung berichtete im Februar 2014 aus Stadtroda: „In der Nacht zum Donnerstag sind in der Stadt an verschiedenen Stellen Behälter für Altkleider und Schuhe aufgestellt worden. Sie wurden weder angemeldet noch angezeigt. Das Ordnungsamt hat reagiert und Kostenbescheide verschickt.“

Ähnlich verfuhr das Auerbacher Rathaus. Bereits am 31. März hat die Stadtverwaltung schriftlich die Abholung der Container angemahnt. Jedoch vergebens. Am 7. April ging nun ein Einschreiben an die Eichenzeller Firma. In diesem Schreiben wird die Frist gesetzt, dass die Behälter bis zum morgigen 10. April verschwinden müssen. Sollte dies nicht geschehen, droht die Stadt ein Entfernen auf Kosten des „Serviceunternehmens“ und eine Anzeige an.

Keine Chance

Bürgermeister Neuß weist gegenüber unserer Zeitung darauf hin, dass die Aufstellung ohnehin keine Chance auf eine Genehmigung hätte. „Wir unterstützen die örtlichen Sammler.“ Gut erhaltene Stücke können in der Kleiderkammer der Arche abgegeben werden. Altkleider sammeln auch regelmäßig der SV 08 Auerbach und das Rote Kreuz, so Neuß. Die nächste Sammlung durch das BRK ist am Samstag, 18. April. 

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.