Montag, 20.11. - 08:31 Uhr

|

Neues Pegnitzer Rathaus brennt bei Großübung

Feuerwehraktionswoche soll bei Nachwuchswerbung helfen - Motto: "Begegnen - Bewegen - Bewirken" - 13.09.2017 00:02 Uhr

Die Großübung für den südlichen Landkreis findet am Neuen Rathaus in Pegnitz statt. © Archiv/Ralf Münch


"Für eine nachhaltige und dauerhafte Sicherung unseres flächendeckenden Hilfeleistungssystems müssen die Mitgliederzahlen in den Feuerwehren nicht nur stabil gehalten, sondern möglichst weiter ausgebaut werden", so Landrat Hermann Hübner. "In der über 150-jährigen Geschichte der Feuerwehren in Deutschland haben sich die Aufgaben und Herausforderungen unserer Feuerwehren immer wieder verändert und sind anspruchsvoller geworden. Die Feuerwehren mit der größten Schlagkraft der Gefahrenabwehr und in der Fläche überall vertreten, sind im Verbund aller im Katastrophenschutz eingesetzter Organisationen nicht mehr wegzudenken."

Damit das auch in Zukunft so sein kann, brauchen die Feuerwehren Nachwuchskräfte aller Altersgruppen und Geschlechter, ungeachtet ihrer Herkunft. Das wird auch nach Ansicht von Kreisbrandrat Hermann Schreck die größte Herausforderung der Zukunft bleiben.

Im Rahmen der Aktionswoche demonstrieren die Feuerwehren mit allen Blaulicht-Organisationen ihre hohe Leistungsfähigkeit im Katastrophenschutz und üben gemeinsam für den Ernstfall. Die zentrale Großübung für den südlichen Landkreis findet für die Inspektion III am Samstag, 23. Septeber, um 14 Uhr in  Pegnitz statt, wo ein Brand im Neuen Rathaus angenommen wird. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich dabei ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Hilfsorganisationen zu machen. 

RICHARD REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz