Mittwoch, 18.10. - 04:08 Uhr

|

SEK-Einsatz in Plankenfels: Mann wieder auf freiem Fuß

Polizei riegelte das Dorfzentrum ab - Ermittlungen der Beamten dauern an - 16.09.2017 11:49 Uhr

Die Polizei hat am Freitagnachmittag das Zentrum der Gemeinde Plankenfels abgeriegelt. © News5 / Merzbach


Gegen 15.45 Uhr rückte die Polizei in Plankenfels mit einem Spezialaufgebot an. "Ich kann noch nicht viel sagen, wir haben eine unklare Lage", sagte Heiko Mettke, Pressesprecher der Polizei Oberfranken, zu diesem Zeitpunkt.

Nach unbestätigten Informationen des Nordbayerischen Kuriers hatte ein Mann eine Frau in seine Gewalt gebracht. Auch ein Schuss soll gefallen sein und es seien Waffen in dem Haus vermutet worden. Mettke bestätigte diese Informationen nicht. "Wir haben die Spezialkräfte vorsichtshalber angefordert", sagte Mettke.

Mitten im Ort, gegenüber des Landgasthofes Goldenes Lamm, wurde ein Privatwohnhaus abgeriegelt und ein Sicherheitsbereich an der Hauptstraße eingerichtet. Wer im abgesperrten Bereich wohnt, durfte zwischenzeitlich nicht zum eigenen Haus.

Bilderstrecke zum Thema

SEK-Einsatz in Plankenfels: 44-Jähriger festgenommen

In Plankenfels gab es am Freitagnachmittag einen Großeinsatz der Polizei. Spezialeinheiten riegelten das Zentrum ab und nahmen einen 44-jährigen Jäger fest. Verletzt wurde niemand. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.


Es wurde eine Evakuierungsaktion der Menschen gestartet, die sich im Gasthof Goldenes Lamm aufgehalten hatten: Die Wirtsfamilie und zwölf Gäste verließen das Gebäude unter Polizeischutz.

Gegen 17.30 Uhr kamen ein Mann und eine Frau aus dem Haus und ergaben sich den Einsatzkräften. Die Polizei brachte den Mann, einen ortsbekannten Plankenfelser, zu Boden und legte ihm Handfesseln an. Die Frau wurde zu einem Auto geführt. Bei dem Mann handelt es sich nach Kurier-Informationen um einen 44-jährigen Plankenfelser Jäger, der in dem Haus wohnt. Gegen 18.40 Uhr gab die Polizei Entwarnung: Die Lage sei unter Kontrolle, twitterte die Polizei Oberfranken.

Der Mann, der sich ergeben hatte, sei festgenommen. Die Frau, die mit ihm im Haus war, sei nicht in Polizeigewahrsam. Es gab nach Polizeiangaben keine Verletzten bei der Aktion. Die Zufahrt nach Plankenfels ist wieder möglich.

"Wir mussten von einer Bedrohungslage ausgehen", sagte der Polizeisprecher. Weitere Details blieben zunächst unklar. Bei der Polizei war gegen 14 Uhr ein Notruf in einer ausländischen Sprache eingegangen. "Es gab Anhaltspunkte dafür, dass jemand bedroht wird. Und nachdem der Mann Jäger war und man davon ausgehen musste, dass er Zugriff auf Schusswaffen hat, hat man sämtliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen", schilderte der Polizeisprecher.

Ob es sich tatsächlich wie gemutmaßt um eine Geiselnahme gehandelt hat, konnte er jedoch noch nicht kommentieren. Auch ob eine Waffe im Spiel war, blieb zunächst unklar. Nur dass es ein Vorfall "im häuslichen Bereich" gewesen ist, ist nach Angaben des Sprechers sicher. Die Polizei stellte die im Haus aufgefundenen Waffen sicher.

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth und die Kripo haben die Ermittlungen übernommen. Am Samstag teilten die Beamten mit, dass der 44-Jährige wieder auf freiem Fuß sei. Es bestehe derzeit kein Verdacht, der einen Haftbefehl rechtfertigen würde, heißt es in der Mitteilung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

ott, lui, tw, loc, dpa E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Plankenfels, Forchheim