-6°

Samstag, 24.02. - 08:52 Uhr

|

Zeitreise - Blick in das Archiv der NN

zum Thema

68 Elemente zu Zeitreise

Titel/Ressort

Region

Datum


Pegnitz  

Pegnitz  

Fr. 02.02.18

Heutzutage kann man die Faschingsbälle an zwei Händen abzählen. Vor 50 Jahren war es noch ganz anders: Da gingen in Pegnitz im ASV-Heim, in der Glückauf-Gaststätte, im Fliegerheim am Kellerberg, im Kolb-Saal oder im "Fränkischen Hof" heiße Feten über die Bühne. Veranstalter waren meist die Vereine, allen voran der ASV. Es gab aber auch Behörden- und Oberstufenbälle des Gymnasiums. In Auerbach waren besonders das Cafe de la musica und der Schlossgarten beliebte Treffpunkte. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Mo. 22.01.18

Die Narren führen derzeit wieder das Zepter. Sind heutzutage eher Prunksitzungen an der Tagesordnung, so bestimmten früher Vereinsfeiern und Faschingsbälle das Geschehen. Hochburgen waren im Raum Pegnitz das ASV-Sportheim, das neue Freibad-Restaurant oder Kolb-Saal. Wir haben in der NN-Bilder-Schatzkiste gekramt und viele lustige Schnappschüsse gefunden. Hier ein Streifzug durch die närrischen Tage vor 40 Jahren. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Sa. 20.01.18

Wieder verliert die Fränkische Schweiz ein beliebtes Ausflugslokal. Gut 40 Jahre nach ihrer Einweihung sind die Tage der Waldschenke am Wildgehege im Veldensteiner Forst gezählt, nachdem in dem Holzbau hohe Belastungswerte festgestellt worden sind und auch die Erneuerung der Infrastruktur hohe Aufwendungen erfordert hätte. Jetzt, da das altehrwürdige Gebäude entkernt und für den Totalabbruch vorbereitet wurde, haben sich die NN zu einem letzten Besuch in der Gaststätte aufgemacht, die sich früher nicht nur bei den Besuchern des benachbarten Wildgeheges großer Beliebtheit erfreut hat. Viel erinnerte nicht mehr an diese besseren Zeiten, dafür waren allerorten Schäden an der Holzkonstruktion offensichtlich. Alle, die sich früher gerne dort aufgehalten haben, laden wir zu einem finalen Rundgang durch das Gebäude ein, das in wenigen Tagen Geschichte sein wird. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Mi. 03.01.18

BUCHAU  - Der erste Kommandeur der Antiterroreinheit GSG 9, Ulrich Wegener, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. 1976 übte er mit der Spezialeinheit der Bundespolizei noch im Pegnitzer Ortsteil Buchau, im Oktober 1977 stürmte er mit seinen Mannen die von palästinensischen Terroristen gekaperte Lufthansa-Maschine „Landshut“ im somalischen Mogadischu, befreite mehr als 90 Geiseln und erwarb sich damit den Beinamen „Held von Mogadischu“. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Di. 02.01.18

Vor 25 Jahren, zum Jahreswechsel 1992/93, endete die Produktion im Milchhof Pegnitz. Wehmut kam bei den knapp 50 Mitarbeitern dennoch nicht auf. Die meisten haben das Angebot der Käserei Bayreuth angenommen und sind in die Wagnerstadt gewechselt, wo eine völlig neue Betriebsstätte an der Autobahn aus dem Boden gestampft worden war. Auch viele der hochmodernen Maschinen aus Pegnitz wurden dorthin umgesiedelt. Der Milchhof Pegnitz hatte in den 50 Jahren seines Bestehens eine enorme Aufwärtsentwicklung erlebt. Nach der Amtszeit von Direktor Wolfgang Hiltl war allerdings wegen Missmanagements eine Fusion mit dem Milchhof Bayreuth-Kemnath unumgänglich. Unsere Bildergalerie zeigt einen Streifzug durch die Pegnitzer Firmengeschichte. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Mo. 01.01.18

Am 9. Januar 1993 wurde mit der ersten Prunksitzung in Pegnitz eine neue Ära eingeläutet. Betrat die Gesellschaft Stadtgarde Glückauf damals unter Regie von Präsidentin Lydia Nega, Werner Keller und Irmgard Bauer noch Neuland, so hat die fünfte närrische Jahreszeit seither in Pegnitz längst ihren festen Stellenwert. Leicht hatten es die Narren bei ihrer Premiere in der alten Realschul-Turnhalle nicht, sorgten doch Stromausfälle und äußerst beengte Platzverhältnisse für etliche Pannen. Kein Wunder, dass in mehreren Büttenreden immer wieder der Ruf nach einer Stadthalle laut wurde. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

So. 31.12.17

PEGNITZ  - Der Abgesang: Heute ist es genau 50 Jahre her, das endgültige Aus für die Pegnitzer Bergbaugeschichte. Rund 380 Kumpel waren Ende 1967 noch am Kleinen Johannes beschäftigt. Die meisten fanden einen neuen Job, doch die Enttäuschung war groß. Diese Zeitung sprach mit Zeitzeugen, die sich noch an dieses Kapitel der lokalen Wirtschaftsgeschichte erinnern können. All zu viele leben nicht mehr. [mehr...]


Pegnitz  

Pegnitz  

Fr. 15.12.17

Mit der Schließung der Eisenerzzeche "Kleiner Johannes" ging 1967 eine rund 100-jährige Bergbautradition in Pegnitz zu Ende. Unser Rückblick zeigt zahlreiche, bisher meist unveröffentlichte Fotos aus den privaten Sammlungen des Steigers Paul Schikora und des Schießhauers Georg Reinl. [mehr...]