7°C

Donnerstag, 23.10. - 01:58 Uhr

|

Zu neuer Lesereihe ins Alte Bergwerk

Förderverein Maffeispiele veranstaltet am 28. September erstes „Spezial“ - 19.09.2012 09:00 Uhr

Walter Tausendpfund, Mundartautor aus Pegnitz ist beim ersten Maffei-Spezial im Auerbacher Bergbaumuseum dabei, das am 28. September stattfindet und seinen Namen vom Maffei-Museumsbier (r.) hat.

Walter Tausendpfund, Mundartautor aus Pegnitz ist beim ersten Maffei-Spezial im Auerbacher Bergbaumuseum dabei, das am 28. September stattfindet und seinen Namen vom Maffei-Museumsbier (r.) hat. © oh


Und der Herbst verspricht Neues: Am Freitag, 28. September, öffnet die inzwischen fest installierte Kleinkunstbühne in der ehemaligen Kompressorhalle des Alten Auerbacher Bergwerks für das erste „Maffei Spezial“ – die etwas andere Lesung im Bergbaumuseum Maffeischächte Auerbach.

Zu_neuer_Lesereihe_ins_Alte_Bergwerk_01.jpg


Namensgeber ist ein speziell für das Auerbacher Maffei-Museum auf den Markt gebrachtes süffiges, bernsteinfarbenes Bier – das Maffei Spezial. Und dazu gibt es am 28. September eine kurzweilige Lesung.

Gäste auf der Maffei-Bühne ist der oberfränkische Mundartautor Walter Tausendpfund aus Pegnitz, vielfach ausgezeichnet und mit dem „Frankenwürfel“ gewürdigt. Er wandelt an dem Abend als Grenzgänger zwischen der oberfränkischen und der oberpfälzer Mentalität. Seit 1974 veröffentlicht Tausenpfund – bis 2006 Lehrer am Pegnitzer Gymnasium – immer wieder mundartliche Texte in Zeitschriften, im Rundfunk, auf CDs und in bisher über 30 Anthologien. Seit 1976 publiziert er auch zu verschiedenen heimatgeschichtlichen Themen der Fränkischen Schweiz, zuletzt legte er 2009 einen „Kulturführer Oberes Pegnitztal“ vor.

Vielfach ausgezeichnet

Tausendpfunds Arbeit ist schon vielfach ausgezeichnet worden. Mit dem Kulturpreis des Landkreises Bayreuth, der Silbernen Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken, dem Kulturpreis von Fränkische Schweiz-Verein und Frankenbund, der ErnstPflaumer Medaille der Pegnitzschäfer und dem Frankenwürfel.

Zu Gast ist auch Landrat Richard Reisinger, der die Lesung im Alten Bergwerk eröffnen wird. Vor einem Jahr ist die Teilnahme am Auerbacher Maffei-Spezial mit ihm bereits vereinbart worden um einen Abend in der Fülle der Termine fest zu machen. Der frühere Französischlehrer Reisinger wird einen Auszug aus „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry vortragen. Der frühere Auerbacher Rektor und Stadtrat Wilhelm Schelz wird Humoriges von Karl Valentin lesen. In den frühen Jahren des Auerbacher Faschings war Schelz einst mit Valentinaden auf der Bühne. Grottenhof-Wirt Heiko Lohner, begeisterter Leser der Filser-Briefe von Ludwig Thoma, trägt aus diesem literarischen Werk vor. Musikalisch begleitet die Auerbacherin Renate Schmidt auf dem Akkordeon.

„Maffei-Spezial“ findet am Freitag, 28. September, ab 19.30 Uhr statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt von fünf Euro kommt dem Bergbaumuseum Maffeischächte zugute. Kartenvorverkauf ist ab 20. September bei MarHaBu in Auerbach. Die Zahl der Plätze in der Alten Kompressorhalle ist laut Veranstalter begrenzt. 

oh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.