Montag, 20.02. - 09:40 Uhr

|

Regen, Wolken, Pfützen: Der Montag zeigt sich trist

Schmudelwetter nimmt ordentlich Fahrt auf - Sturmböen ab Mittwoch - vor 2 Stunden

Ein bunter Regenschirm ist doch immer wieder ein schöner Farbtupfer, das Schmuddelwetter hat also auch seine guten Seiten.

Ein bunter Regenschirm ist doch immer wieder ein schöner Farbtupfer, das Schmuddelwetter hat also auch seine guten Seiten. © dpa


Nasser Asphalt und kleine Pfützen - der Montag könnte wirklich schöner beginnen. Doch bei maximal 8 Grad wird es erst am Abend richtig nass - bis dahin bleibt es bewölkt.

Auch der Dienstag startet schon am frühen Morgen mit Tropfen, laut dem Wetterdienst von nordbayern.de liegt die Wahrscheinlichkeit für Regen bei 90 Prozent. Die Sonne lässt sich dafür gar nicht blicken. Die Temperaturen bewegen sich dabei um die 8 Grad.

Weitere Schauer bei bis zu 12 Grad erwarten uns am Mittwoch. Für den ganzen Tag sind Regenfälle angesagt, besonders heftig sollen sie abends ausfallen. Der fränkische Wetterochs hat noch eine weitere schlechte Nachricht: In der Region gibt es kräftige Windböen, die auf der Beaufortskala die Stufe 8 erreichen. Zur Orientierung: Der höchste Skalenwert liegt bei 12, dem Orkan. Der Kampf Wind gegen Regenschirm scheint da schon vorprogrammiert.

Auch für den Donnerstag gibt es stürmische Aussichten: Die Böen werden noch etwas kräftiger und erreichen den Skalenwert 9. Hinzu kommt - wie könnte es anders sein - Regen. Laut wetter.de dürfen wir uns auf etwa 11 Grad einstellen. Auch der Freitag bietet keine große Abwechslung: Bei 5 bis 9 Grad wird es erneut nass, aber etwas kühler. Der Wetterochs geht von Tiefstwerten von bis zu - 3 Grad aus, Schneefällen seien möglich. Bis zum Sonntag sind 25 Liter Regen pro Quadratmeter drin. 

Seite drucken

Seite versenden