23°C

Donnerstag, 24.04. - 18:19 Uhr

|

Auto in Flammen

Kettenreaktion durch einen beschädigten Reifen - 08.08.2012 15:24 Uhr

Da war nichts mehr zu retten: Auf der A9 brannte am Dienstagabend ein Audi A4 vollständig aus.

Da war nichts mehr zu retten: Auf der A9 brannte am Dienstagabend ein Audi A4 vollständig aus. © Feuerwehr Hilpoltstein


Ein 52-Jähriger aus Thüringen war in Richtung Nürnberg unterwegs, als er mit seinem VW Passat über einen unbekannten Gegenstand fuhr und dadurch einen Reifen beschädigte. Das Fahrzeug kam ins Schleudern, prallte zweimal gegen die Leitplanke und verlor den kaputten Reifen.

Ein nachfolgender 48-jähriger Autofahrer aus Unterfranken übersah den Reifen und fuhr mit seinem Audi A4 darüber. Dabei verkeilte dieser sich unter seinem Auto und geriet durch die Reibung schließlich in Brand.

Der Fahrer schaffte es laut Verkehrspolizei noch bis auf den Standstreifen. Dort brannte der Wagen jedoch komplett aus. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der beiden Autofahrer.

Auf A9 geschleudert

Sachschaden in Höhe von 4500 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstagvormittag auf der A9 Richtung Nürnberg. Ein 76-jähriger Autofahrer war zwischen dem Parkplatz Göggelsbuch und der Anschlussstelle Allersberg aus Unachtsamkeit mit seinem Peugeot ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke geprallt. Der Ungar mit Wohnsitz in Belgien konnte zum Glück unverletzt aus seinem Auto steigen. Der Schaden am Auto beläuft sich auf rund 3500 Euro. An der Leitplanke entstand Schaden in Höhe von 1000 Euro. Die Feuerwehr Hilpoltstein war im Einsatz, um aus dem Wagen laufende Flüssigkeiten zu binden. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.