Samstag, 18.11. - 00:05 Uhr

|

Besonderer Kunstgenuss kommt der neuen Orgel zugute

Benefizkonzert „Laudate Pueri Dominum“ mit dem Münchner Chor Vox nova in der katholischen Kirche in Roth - 08.07.2011

Im Mittelpunkt des Konzertes von Vox nova stand die „Missa de Beata Virgine“. Die Sängerinnen und Sänger hatten sich vor einem Jahr anlässlich eines Konzertes zusammengeschlossen. © Giurdanella


Der Chor wurde erst anlässlich eines Konzertauftritts im Frühjahr 2010 ins Leben gerufen. Er besteht aus 20 erfahrenen Sängerinnen und Sängern, die größtenteils über eine musikalische Ausbildung verfügen. Leiter ist Andreas Stadler, der eine rege Konzert- und Chorleitertätigkeit aufweisen kann.

22 Messen

Im Mittelpunkt des anspruchsvollen Konzerts stand die „Missa de Beata Virgine“ des spanischen Renaissancekomponisten Cristobal de Morales, der insgesamt 22 Messen komponiert hat. Die ausgezeichnet dargebotene Marienmesse passte, wie sich die Sprecherin des Chors ausdrückte, sehr gut zur Rother Pfarrkirche Maria Aufnahme in den Himmel.

Neben weiteren a-capella-Chorwerken aus dem 16. Jahrhundert kamen moderne Werke zur Aufführung. Hugo Distler war der Komponist der einzigen drei Lieder, die die Gruppe auf Deutsch sang. Die modernen, lateinisch gesungenen Chorwerke stammten vom estnischen Komponisten Arvo Pärt („Magnificat“), vom litauischen Künstler Vytautas Miškinis („Cantate Domino“) und von Heinrich Hartl, den in Nürnberg lebenden Komponisten und Musiker („Pater Noster“).

Der Chor meisterte alle doch recht schwierigen Chorsätze der Moderne hervorragend, sodass das Konzert von Vox nova in Roth ein zweifacher Erfolg wurde: Ein ganz besonderer Kunstgenuss und ein weiterer finanzieller Baustein für die neue Orgel in der katholischen Pfarrkirche von Roth.

  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth