17°

Montag, 28.05.2018

|

Bunt war Trumpf im Seckendorff-Schlösschen

„ModernArtQuilters“ präsentierten ihre Werke — Mekka für Patchwork-Fans - 01.10.2012

Die kunterbunten Kunstwerke kamen bei den Besuchern gut an. © Tschapka


Passend zur Jahreszeit dominierten bei den Exponaten vor allem herbstliche Farben, aber es gab auch Wandschmuck in kontrastreichen Schattierungen, Landschaftsbilder mit Titeln wie „Unter Bäumen“ zu sehen, und sogar in Buchform waren die aufwendigen Arbeiten aufbereitet. Die Rother VHS-Leiterin Karin Duman-Geiß begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste auf dieser, wie sie es nannte, „farbenfrohen Veranstaltung“, darunter nicht nur die drei Rother Bürgermeister, sondern auch die stellvertretende Landrätin Hannedore Nowotny.

Duman-Geiß freute es sehr, dass die „ModernArtQuilters“ nach ihrer erfolgreichen Ausstellung im Jahr 2010 wieder das Seckendorffschloss als Veranstaltungsort gewählt hatten. Mit flinken Fingern und Stücken von Franz Liszt sowie einer Paganini-Etüde umrahmte der 16-jährige Klaviervirtuose Wassili Zampouridis die Eröffnung.

Bürgermeister Ralph Edelhäußer bezeichnete die Ausstellungsstücke allesamt als echte Kunstwerke, die mit viel Enthusiasmus geschaffen worden seien. Hannedore Nowotny konnte sich noch gut an die erste Ausstellung vor zwei Jahren erinnern. Schon damals sei sie fasziniert gewesen, was man mit Nadel und Faden oder Nähmaschine so alles kunstfertig herstellen kann.

Petra Schwendner, eine Rother Vertreterin der vor vier Jahren gegründeten „ModernArtQuilters“, hieß auch den ebenfalls ausstellenden Wendelsteiner Glaskünstler Christoph Eder willkommen. „Seine Werke ergänzen sich wunderbar mit unseren Ausstellungsstücken“, so Schwendner. „Die Räumlichkeiten im Seckendorff-Schloss bieten das perfekte Ambiente, unsere textile Kunst zu präsentieren“, sagte sie. Zum Dank für diese Möglichkeit überreichte Angela Alokones, die Leiterin der „ModernArtQuilters“ im Namen der ganzen Gruppe Duman-Geiß eine textile Katze in deren Lieblingsfarben.

Die Ausstellung nahm die beiden Stockwerke und mehrere Zimmer der Volkshochschule in Anspruch. Viele der Arbeiten waren zudem käuflich zu erwerben.

Textile Kunst

Die „ModernArtQuilters“ beschäftigen sich hauptsächlich mit der künstlerischen Richtung des Patchworks, das heißt, die Werke werden unter Berücksichtigung neuer Schneidetechniken, der verschiedenen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung, der Anwendung von Grundsätzen der Gestaltungslehre wie moderner Form- und Farbgebung geschaffen. Da hier die Möglichkeiten unbegrenzt sind, entstanden so textile Kunstwerke, die jedes für sich ein Unikat sind.

Wird im traditionellen Patchwork hauptsächlich nach Vorlagen gearbeitet, ist bei der modernen Richtung mehr die eigene Kreativität gefragt. Einige Besucher bedauerten, dass die Ausstellung nur an diesem Wochenende zu sehen war. Da aber die kreativen Damen der „ModernArtQuilters“ das Schlösschen in ihr Herz geschlossen haben, wird eine weitere Ausstellung dieser Art in Aussicht gestellt.

  

tts

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth