Samstag, 17.11.2018

|

Drei, zwei, eins: In Allersberg wurde der Fasching angezählt

Um 11.11 Uhr ging der Punk ab — Milde Temperaturen erinnerten an „Karneval in Rio“ - 11.11.2015 17:16 Uhr

Pünktlich auf die Sekunde um 11.11 Uhr eröffnete der Präsident des Allersberger Faschingskomitees am 11.11. am Hinteren Markt die Session 2016. Und dabei durften natürlich die Mini-Hexen nicht fehlen. © Foto: Josef Sturm


Rund um den mit dem Allersberger Till geschmückten Brunnen fand die Eröffnung der närrischen Session 2016 statt. Groß war der Zuspruch und so dankte Präsident Alexander Böck nicht nur den vielen Zuschauern fürs Kommen, sondern besonders auch den Kindern der Sybilla-Maurer-Grundschule mit Konrektorin Andrea Schmidt und Lehrerin Ruth Grimm, die die Feier mit lustigen Liedern mitgestalteten.

Bilderstrecke zum Thema

Lautstarker Start in die Faschingssaison

Am 11.11. gings los: Auch im Landkreis Roth sind die Narren lautstark und fröhlich in die Saison gestartet.


Drei, zwei, eins… so wurde der Start angezählt und pünktlich um 11.11 Uhr mit einem kräftigen „Allersberg allaa“ und einem Lied der Grundschulkinder verkündet, dass der närrische Spektakel eröffnet ist.  Es sei toll, dass das Faschingskomitee pünktlich auf die Sekunde den Fasching eröffnet, freute sich Bürgermeister Bernhard Böckeler.

Ins Schwarze traf Vorsitzender Bastian Schöll mit seinem Slogan „Karneval in Rio“. Es werde ein kurzer, aber heißer Fasching, die Mini- und die Flecklashexen würden eifrig proben und „wir werden Allersberg wieder gut nach außen tragen und alles geben und dies nicht nur in Franken“, versprach er den Faschingsfreunden, die er ebenfalls aufforderte, mitzufeiern mit Frohsinn und Spaß. 

JOSEF STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg